Celerina/Schlarigna

Infos

Gemeindebericht - Celerina/Schlarigna

Zeitraum: März 2019

An seinen Sitzungen im Monat März hat der Gemeindevorstand folgende Traktanden behandelt:

Bauwesen: Das Baugesuch für den Einbau eines Dachfensters bei der Chesa Sass Nair wurde gutgeheissen. Die Engadin St. Moritz Mountains AG hat das Baugesuch für ein Fussgänger-Förderband zur Talstation der Bergbahn Celerina- Marguns eingereicht. Dieses wurde sowohl vom Kanton im Rahmen des BAB-Verfahrens als auch vom Gemeindevorstand bewilligt.

Projektwettbewerb «Gestaltung Dorfzentrum»: Die Gemeinde Celerina/ Schlarigna hat im räumlichen Leitbild «Celerina 2050» die mittel- bis langfristigen Absichten im Bereich Siedlungsund Landschaftsentwicklung skizziert. Darin wird ein Zukunftsbild mit fünf Strategien verfolgt. Mit der Ausschreibung des Projektwettbewerbs «Gestaltung Dorfzentrum» macht die Gemeinde einen ersten Schritt hin zur Umsetzung der Strategie im Bereich der Via Maistra («Zentrale Achse Ortszentrum»), der Via da la Staziun («Zutrittsachse») und im Gebiet Punt Schlattain – Center da Sport («Parklandschaft»).

Aufgrund der Wettbewerbsausschreibung vom 18. Juni 2018 haben sich Fachbüros aus dem In- und Ausland für die Einreichung eines Vorschlags beworben. Die eingereichten Projektvorschläge wurden Ende Januar 2019 von einem Preisgericht beurteilt. Dieses entschied sich einstimmig für die Weiterbearbeitung eines Vorschlags. Der Gemeindevorstand Celerina hat diesen Entscheid des Preisgerichts anlässlich seiner Sitzung am 25. Februar bestätigt. Im Team des Siegerprojektes «La Diagonela» sind folgende Büros vertreten: Tschumi Landschaftarchitektur/ Metron, Verkehrsplanung/Ruch & Partner Architekten. Das Ergebnis des Projektwettbewerbs «Gestaltung Dorfzentrum » wird der Öffentlichkeit im Monat Juni 2019 anlässlich einer Ausstellung präsentiert.

Planung; Gewerbezone «Pros d’Islas»: Die Uniun Pros d’Islas hat ein Gesuch für die Einzonung der Parzelle Nr. 843 gestellt. Die Planungsunterlagen (Teilrevision Baugesetz, Planungs- und Mitwirkungsbericht, Zonenplan und Genereller Gestaltungsplan) wurden dem Kanton zur Vorprüfung sowie der Region Maloja zuhanden der Regionalplanung eingereicht.

Regionales Eissportzentrum; Leistungsvereinbarung: Gemäss der regionalen Abstimmung vom 10. Februar wurde der Aufbau und Betrieb eines Eissportzentrums als regionale Aufgabe aufgenommen. Mit einer Leistungsvereinbarung soll die Standortevaluation durch die Region Maloja durchgeführt werden.

Die Aufwendungen belaufen sich auf Total 300‘000 Franken. Für die Gemeinde Celerina bedeutet dies einen Beitrag von 31‘440 Franken (10,48 Prozent). Der Gemeindevorstand beantragt der Gemeindeversammlung die Leistungsvereinbarung gutzuheissen.

Verkehr; Für die Umsetzung des Verkehrs- und Parkierungskonzeptes hat der Gemeindevorstand folgende Massnahmen beschlossen: Einbahnregelung Giassa da las Barrieras: Zwischen der Kreuzung mit der Vietta da la Posta und der Via Maistra wird der Verkehr nur noch talwärts geführt. Davon ausgenommen ist der Fahrradverkehr. Parkverbotszone: Innerhalb der 30er-Zone ist das Parkieren nur noch auf signalisierten und markierten Plätzen erlaubt. Die Umsetzung beider Verkehrsmassnahmen erfolgt nach der amtlichen Publikation mit der Signalisation. Forst: Das Jahresprogramm mit den geplanten forstlichen Arbeiten wurde vom Gemeindevorstand gutgeheissen. Im Gebiet Plattignas wurde ein Projekt erarbeitet, um die Landschaft in der heutigen Art zu erhalten. Die Projektumsetzung und -begleitung wurde in Auftrag gegeben.

Digitalisierung Engadiner Post: Die Gemeinden wurden für einen finanziellen Beitrag an das Projekt Digitalisierung der Engadiner Post angefragt. Die Zeitung wird seit 125 Jahren gedruckt und enthält die wichtigsten Ereignisse des Tales. Das Archiv kann als Nachschlagewerk genutzt werden. Der Gemeindevorstand hat die Bezahlung eines Beitrages von 5000 Franken gutgeheissen. (gr)


Gemeinden