Celerina/Schlarigna

Infos

Gemeindebericht - Celerina/Schlarigna

Zeitraum: April, Mai und Juni 2019

An seinen Sitzungen in den Monaten April, Mai und Juni behandelte der Gemeindevorstand folgende Traktanden:

Bauwesen: Im Zusammenhang mit Umbauarbeiten bei der Garage der Chesa Aromonia, Grusaida und Ste hat der Gemeindevorstand die Erstellung einer temporären Humusdeponie auf der Parzelle Nr. 843 gutgeheissen.

Die Baugesellschaft St. Antonius hat ein Baugesuch für den Neubau von drei Mehrfamilienhäusern (Erstwohnungen) auf der Parzelle Nr. 919 eingereicht. Nach der Bauausschreibung sind einige Einsprachen eingegangen. Aufgrund der vorgesehenen Gestaltung der Häuser und der Einsprachen hat die Gemeinde den Gestaltungsberater beigezogen. In der Beurteilung musste festgestellt werden, dass die geplante Gestaltung, insbesondere die Dachlandschaft, keinen Bezug zur Umgebung herstellt und ortsunüblich ist. Aus diesen Gründen hat der Gemeindevorstand das Baugesuch abgelehnt.

Das Baugesuch der Swisscom (Schweiz) AG für den Umbau der Mobilfunkanlage bei der ARA Staz wurde gutgeheissen. Eine Anfrage für die Erstellung eines neuen Mobilfunkmasten für Sunrise wurde mit dem Hinweis der Konzentration auf die bestehenden Standorte abgelehnt.

Die gemeindeeigenen BAB-Gesuche für die Abwasserentsorgung / Löschwasserleitung und für die Sanierung Brunnenstube / Quellableitung Alp Laret wurden gemäss der Bewilligung des Kantons gutgeheissen. Im Bereich der Alp Saluver hat das Starkregenereignis 2018 deutliche Spuren hinterlassen. Durch die Schneeschmelze und die Wassermenge im Frühjahr 2019 wurde der Bereich unter einem Hang noch weiter unterspült. Es wurde entschieden, diesen Bereich als Sofortmassnahme mit Blocksteinen zu sichern.

Kultur: Die Konzerte der Sinfonia Engiadina, welche jeweils zwischen Weihnachten und Neujahr stattfinden, sind eine Bereicherung für die anwesenden Gäste. Der Gemeindevorstand hat beschlossen, diese als Durchführungsort im Rahmen der letzten Jahre finanziell zu unterstützen.

Personal: Der Gemeindevorstand hat die Wahl von folgenden Personen in der Gemeindeverwaltung vorgenommen: Herr Andrea Genetti als Sachbearbeiter Buchhaltung/Bauamt und Herr Thomas Michel als Steuersekretär. Beide haben ihre neue Stelle am 1. Mai angetreten.

Infostelle Celerina: Mit der Integration der Angebote der Post in der Infostelle Tourismus am Bahnhof Celerina wird ein Umbau notwendig. Die Gemeinde Celerina beteiligt sich mit 100‘000 Franken an den Umbaukosten.

Gemeindeeigene Bauten: Die Gemeindeversammlung hat für die Sanierung des Bürogebäudes Alte Brauerei einen Kredit gutgeheissen. Es ist vorgesehen, diese Arbeiten in 2019 zu planen und in 2020 umzusetzen. Der Gemeindevorstand hat den entsprechenden Auftrag an den Architekten gutgeheissen.

Tourismus: Die Gemeinde hat für die Ausarbeitung eines Kandidaturdossiers und eine allfällige Durchführung einer Freestyle-WM 2025 eine Anfrage für eine finanzielle Unterstützung erhalten. Der Gemeindevorstand hat die Beteiligung gemäss regionalem Verteilschlüssel an den Veranstaltungskosten von total vier Millionen Franken unter Vorbehalt der Kreditgenehmigung durch die Gemeindeversammlung und der Kostenbeteiligung durch Bund und Kanton gutgeheissen.

Im Rahmen der olympischen Jugendspiele 2020 finden die Bob-, Skeleton- und Rodelwettbewerbe auf dem Bob-Run St. Moritz-Celerina statt. Im Sinne der Jugendförderung wurde ein Beitrag an den Veranstaltungskosten in Höhe von 50‘000 Franken gutgeheissen.

Beiträge an regionale Veranstaltungen: Die regional bedeutenden Veranstaltungen werden neu über die Leistungsvereinbarung «Top Events» finanziell unterstützt. Die Gemeinde Celerina wird sich zukünftig auf die Durchführung der eigenen Events konzentrieren und mit einzelnen Ausnahmen keine weiteren regionalen Veranstaltungen unterstützen.

Anfrage Kurtaxenerlass: Plussport (Behindertensport Schweiz) hat bei der Gemeinde eine Anfrage für die Befreiung von der Kurtaxe für ein Sportcamp gestellt. Basierend auf dem Gäste- und Tourismustaxengesetz wurde dieses Gesuch gutgeheissen.

Schule: Um die für eine zweisprachige Schule notwendigen Übersetzungen ins Romanische sicherzustellen, wurde entschieden, mit Riet Planta dafür einen Vertrag auf Stundenlohnbasis abzuschliessen. Die Gemeinde hat für das Mittagsverpflegungs- und Betreuungsangebot der Primarschule neues Personal gesucht. Der Gemeindevorstand hat die Wahl von Birgit Jola und von Monika Gruber gutgeheissen.

Gemeindeverwaltung: Für den notwendigen Ersatz der Kommunikationsanlage der Gemeindeverwaltung wurden zwei Offerten eingeholt. Der Gemeindevorstand hat die Budgetfreigabe und die Arbeitsvergabe gutgeheissen. (bg)


Gemeinden