La Punt Chamues-ch

Infos

Gemeindebericht - La Punt Chamues-ch

Zeitraum: 23.03.2019

Aus den Verhandlungen des Gemeindevorstandes:

Baurechtsgesuch InnHub La Punt: Der InnHub La Punt richtet sich an Einheimische, Ferien- und Freizeitgäste sowie an Unternehmen, Schulen und Hochschulen, welche Seminare, Workshops und Projektarbeiten in La Punt Chamues-ch durchführen möchten. Diese «Arbeitstouristen» finden in La Punt Chamues-ch eine professionelle Infrastruktur in der inspirierenden Bergwelt des Oberengadins. Untergebracht werden die Gäste des InnHub in den umliegenden Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen. Für Gäste, die mehrere Wochen im InnHub arbeiten, stehen vier bis sechs bewirtschaftete Zweitwohnungen zur Verfügung. Das Rahmenangebot soll ein Sport- und Gesundheitszentrum umfassen und insbesondere Radfahrer, Läufer und Langläufer ansprechen. Zudem ist ein Café/Restaurant und ein Laden für einheimische Produkte vorgesehen. Die Einrichtung einer Gästeinformation ist ebenfalls möglich. Die Planung ist nun soweit gediehen, dass die InnHub La Punt AG die Gemeinde offiziell um ein Baurecht auf den beiden Gemeindeparzellen 458 und 1040 mit 2666 Quadratmetern zur Verwirklichung des Inn- Hubs ersucht. Der Gemeindevorstand unterstützt das Projekt InnHub und erachtet dieses als grosse Chance für die Weiterentwicklung unserer Gemeinde. Es wird daher der Gemeindeversammlung beantragt, das gewünschte und erforderliche Baurecht zu erteilen.

Leistungsvereinbarung Eissportzentrum: Anlässlich der Regionsabstimmung vom 10. Februar 2019 wurde Art. 6 Abs. 2 der Statuten ergänzt, indem der Aufbau und Betrieb eines Eissportzentrums zur regionalen Aufgabe erklärt wurde und die Gemeinden die Region ermächtigt haben, hier potenziell tätig zu sein. Gemäss Art. 6 Abs. 3 der Statuten der Region Maloja erfolgt die Aufgabenübertragung mittels Leistungsvereinbarung im Sinne von Art. 28 der Statuten der Region Maloja. Diese verpflichtet ausschliesslich die betreffende Gemeinde. Die Gemeinde überträgt mit der vorliegenden Leistungsvereinbarung die Evaluation eines Eissportzentrums an die Region mit folgenden Aufgaben: Evaluation Standort. Festlegung eines Standortes. Eventuell Antrag an die Standortgemeinde betreffend Anpassung der Grundordnung. Eventuell Anpassung des Regionalen Richtplanes. Für die durch die Region zu erbringenden Leistungen gemäss Ziff. 2.1 ist ein Betrag von 300'000 Franken notwendig. Gemäss aktuellem Kostenverteilschlüssel der Region Maloja, gestützt auf Art. 33 der Statuten der Region Maloja, beläuft sich der Anteil unserer Gemeinde auf 4.54 Prozent, somit auf 13'620 Franken. Mit dem Ziel, ein Eissportzentrum für die Region Maloja aufbauen und betreiben zu können, beantragt der Vorstand der Gemeindeversammlung, die vorliegende Leistungsvereinbarung zur Genehmigung zu unterbreiten.

Sanierung Berggasthaus Albula Hospiz und Alp Hospiz: Offerte für Planungs- und Bauleitungsarbeiten für das Beheben der Sturmschäden am Gasthaus Albula Hospiz und der Sturmschäden an der Alp Hospiz: Herr Architekt Ernst Huber, Samedan, unterbreitet eine Offerte für die Planungsund Bauleitungsarbeiten für das Beheben der Sturmschäden am Gasthaus Albula Hospiz und der Alp Hospiz. Das Gasthaus und die Alp sind am 30. Oktober 2018 durch den Sturm Vaia stark beschädigt worden. Die nach dem Sturm sofort erstellten Notdächer können cirka ein bis zwei Jahre bestehen, müssen jedoch danach ersetzt werden. Die genauen Schäden an den beiden Gebäuden konnten bis jetzt, aus Zufahrtsgründen und der Schneemengen wegen, noch nicht aufgenommen werden. Darum ist es schwer, den Aufwand für die Instandstellungsarbeiten genau abzuschätzen.

Der Vorstand beschliesst, dass Architekt Ernst Huber die notwendigen Instandstellungsarbeiten ohne Einholung von Offerten dem einheimischen Gewerbe nach Aufwand übertragen soll. Der Stundenaufwand von Architekt Huber erfolgt ebenfalls nach Aufwand. Offerte für Projektierungsarbeiten/Variantenstudien am Gasthaus Albula Hospiz und an der Alp Hospiz: Herr Architekt Ernst Huber, Samedan, unterbreitet wunschgemäss eine Offerte für die Projektierungsarbeiten für das Gasthaus Albula Hospiz. Das Gasthaus soll saniert werden. Im letzten Jahr erfolgte eine Bestandesaufnahme und Pläne vom Gasthaus wurden erstellt. Im nächsten Schritt möchte die Gemeinde Variantenstudien (zwei bis drei unterschiedliche Varianten) mit Sanierungsempfehlungen für das Gasthaus Albula-Hospiz. Der Vorstand beschliesst, die offerierten Arbeiten für 24'555.60 Franken an Ernst Huber zu übertragen.

Festsetzung der nächsten Gemeindeversammlung und deren Traktanden: Das Datum für die nächste Gemeindeversammlung wird auf Freitag, 12. April 2019, 20.15 Uhr, festgesetzt. Anlässlich dieser Versammlung werden das Baurecht zur Erstellung des InnHub La Punt und die Leistungsvereinbarung Eissportzentrum mit der Region Maloja behandelt. Diverse Beiträge: Folgende Vereine und Projekte werden finanziell unterstützt: Cor Masdo Zuoz, Juniorenabteilung FC Celerina, Digitalisierung «Engadiner Post/Posta Ladina». (un)


Gemeinden