La Punt Chamues-ch

Infos

Gemeindebericht - La Punt Chamues-ch

Zeitraum: 06.08.2019

Aus den Verhandlungen des Gemeindevorstandes:

Jahresrechnung 2018: Der erste Abschluss mittels des neuen Rechnungslegungsmodells HRM2 lässt sich nur bedingt mit den Zahlen des Vorjahres vergleichen.

Das Ergebnis ist weiterhin positiv, der Cashflow beträgt 1'097'740 Franken, wobei rund 760'000 Frankenzusätzlich über die Erfolgsrechnung gebuchte Investitionen zu berücksichtigen sind. Erneut sind erfreuliche Mehreinnahmen in Höhe von 1,5 Millionen Franken bei allen Steuerarten zu verzeichnen, was zu einem Ertragsüberschuss von 888'267.81 Franken führt.

Gemäss Rechnungsmodell können Abschreibungen über 60'524 Franken vorgenommen werden. Das Nettovermögen beträgt infolge der Neubewertungsreserve des Finanzvermögens, wonach das Eigenkapital auf über 42 Millionen Franken gestiegen ist, 58'617 Franken pro Einwohner. Gemäss Investitionsrechnung konnten netto 1'666'065 Franken ohne Neuverschuldung ausgegeben werden.

Die Jahresrechnung wird genehmigt und zu Handen der nächsten Gemeindeversammlung verabschiedet.

Konzept Infostellen ESTM: Per Ende 2019 müssen die Verträge für den Betrieb der Infostellen in der Destination mit den Gemeinden neu verhandelt werden. Diese wurden auf Wunsch der Gemeinden auf zwei Jahre vereinbart. Damit verbunden war der Auftrag, ein Konzept der zukünftigen Tourist Information in der Region unter Berücksichtigung der Möglichkeiten der Digitalisierung zu erarbeiten und die Kalkulation pro Infostelle bezüglich Kostendeckung zu prüfen. Eine Arbeitsgruppe bestehend aus Vertretern des VR und der Geschäftsleitung der ESTM AG hat dazu die aktuelle Situation sowie die Bedürfnisse von Gästen und Leistungsträgern analysiert und den vorliegenden Vorschlag erarbeitet. Dabei wurde am Grundsatz festgehalten, dass ein zukünftiges Modell die Gästeinformation bei gleichem Ressourceneinsatz qualitativ mindestens auf dem gleichen Niveau halten sowie die Chancen der Digitalisierung nutzen soll. In diesem Sinne soll die neue Strategie nicht Dienstleistungen gegenüber dem Gast abbauen, sondern das System soll entsprechend der veränderten Bedürfnisse schrittweise umgebaut werden. Die Strategie wird in zwei Phasen umgesetzt. Eine zweijährige Einführungsphase soll sicherstellen, dass das gewählte Strategiemodell im Detail verfeinert, die internen Prozesse angepasst in der Praxis erprobt und im Hinblick auf die finale Einführung im 2022 optimiert werden können. Die Stellungnahme des Gemeindevorstandes erfolgt gemäss der momentanen Situation und soll sinngemäss so weitergeführt werden.

Festsetzung der nächsten Gemeindeversammlung und deren Traktanden: Das Datum für die nächste Gemeindeversammlung wird auf Freitag, 23. August 2019 um 20.15 Uhr fixiert. Anlässlich dieser Versammlung werden die Jahresrechnung 2018 und der Solidarbürgschaftsvertrag zugunsten der Promulins AG behandelt. (un)


Gemeinden