La Punt Chamues-ch

Infos

Gemeindebericht - La Punt Chamues-ch

Zeitraum: 13.2.2020

AUS DEN VERHANDLUNGEN DES GEMEINDEVORSTANDES LA PUNT CHAMUES-CH

 

1) Installation einer Wetterstation auf dem Albulapass

Während des Sturms Vaia sind auf dem Albulapass 4 Masten von Swissgrid umgestürzt. Um die lokalen Windverhältnisse auf dem Albulapass besser kennen zu lernen, möchte Swissgrid während 5 Jahren eine Wetterstation auf der Parzelle 965 der Gemeinde installieren und betreiben.

Der Bau der temporären Wetterstation ist bei der Alp Hospiz auf dem Albulapass auf Parzelle Nr. 965 vorgesehen.

Weil sich die Parzelle Nr. 965 ausserhalb der Bauzone befindet, war das ordentliche BAB-Verfahren einzuleiten. Dies mit einer positiven Stellungnahme seitens der Gemeinde und in Koordination mit der vorzunehmenden öffentlichen Ausschreibung.

Da keine Einsprachen eingegangen sind, wird dem Gesuch entsprochen.

2) Honorarofferten Gasthaus und Alpgebäude Albula Hospiz

Herr Architekt Ernst Huber, Samedan, unterbreitet wunschgemäss je ein Honorarangebot für die Erneuerung mit Anbau des Gasthauses Albula Hospiz und für das Alpgebäude Albula Hospiz. Die Berechnungen umfassen die anfallenden Planungs- und Bauleitungsarbeiten mit den dazugehörenden Folgearbeiten.

Grundlage für das Angebot ist das Erneuerungsprojekt mit Plänen vom Oktober 2019. Für die Berechnung des Planungs- und Bauleitungsaufwandes sind die geschätzten Baukosten vom Oktober 2019 übernommen worden.

Die Angebote sind so gruppiert, dass die Planungs- und Ausführungsarbeiten nach entsprechender Phase des Planungs- und Baufortschrittes ersichtlich sind.

Die Offerten für das Planungshonorar werden genehmigt und die Arbeiten an Ernst Huber übertragen. Dies auch gemäss Information anlässlich der Gemeindeversammlung vom 20. Dezember 2019.

  

3) Neuorganisation ESTM AG

Die anlässlich der Präsidentenkonferenz vom 30. Januar 2020 eingesetzte Arbeitsgruppe hat am 6. Februar 2020 getagt und sich mit den Fragestellungen rund um die zukünftige Besetzung des Verwaltungsrates der Engadin St. Moritz Tourismus AG befasst.

Bei der Erarbeitung der Grundlagen hat sie sich von den Grundsätzen «schnell – einfach – transparent» leiten lassen. Dies bedeutet, dass bereits im April anlässlich der geplanten Generalversammlung die Statutenänderung beschlossen und der Verwaltungsrat gewählt werden kann. Einfach bedeutet, dass alle Varianten, welche Gemeindeversammlungen oder Urnenabstimmungen bedingen, im Moment ausgeschlossen werden. Über das Verfahren wird zudem laufend und transparent informiert.

Der von der Arbeitsgruppe erarbeitete Statutenentwurf zur Anpassung von Art. 14 «Wahl und Zusammensetzung des Verwaltungsrates» wird nun den Gemeindevorständen als Aktionäre und den Leistungsträgern, welche heute ein Vorschlagsrecht haben, zur Vernehmlassung unterbreitet.

Der Gemeindevorstand stellt unter anderem folgendes fest:

Der Zeitplan (Roadmap) mit den Grundsätzen «schnell – einfach – transparent» ist sehr ehrgeizig und die Frist für die Suche von geeigneten Kandidaten/innen zu kurz. Der Vorschlag zur Einsetzung eines Übergangs-VR sollte unbedingt geprüft werden. Die Anzahl VR-Mitglieder soll auf 5 bis 7 Mitglieder beschränkt werden. Mit der Neubesetzung des VR nach definierten Kompetenzen und Profilen ist der Vorstand einverstanden. Zwingend sollte mindestens 1 Gemeindevertreter im VR Einsitz nehmen. Die Leistungsträger-Gruppen sollen ein Vorschlagsrecht erhalten, welches aber nicht exklusive und zwingend ist. Mit dem Vorschlag I, zur Aufsplittung des Aktionariats ist der Vorstand nicht einverstanden. Die Gemeinden sollten nach wie vor das Aktionariat bilden. Einführung einer Tourismuskommission (Think Tank). Der Verlust von ca. Fr. 600'000.-- aus dem Jahre 2019 sollte durch die Gemeinden ausfinanziert werden, um den positiven Trend im Tourismus zu nutzen und um keine Anteile im hart umkämpften Markt zu verlieren. Die Definition eines Quorums zur Kündigung des Leistungsauftrages (mindestens 50% des Aktienkapitals) wäre erwünscht.

  

4) Festsetzung der nächsten Gemeindeversammlung und deren Traktanden

Das Datum für die nächste Gemeindeversammlung wird auf Freitag, den 6. März 2020, um 20.15 Uhr festgesetzt.

Anlässlich dieser Versammlung wird die Teilrevision der Ortsplanung, Bereich Siedlung, behandelt.

 

5) Diverse Beiträge

Folgende Vereine und Anlässe werden finanziell unterstützt:

Brassweek Samedan, Muos-cheders La Punt Chamues-ch, Fussballcamp Celerina, Publikation Engadiner Geist, Engadin Radmarathon, Chorkonzerte der Academia Engiadina, Engadin Nordic

13. Februar 2020                                        Der Aktuar/un


Gemeinden