La Punt Chamues-ch

Infos

Gemeindebericht - La Punt Chamues-ch

Zeitraum: Mai 2020

AUS DEN VERHANDLUNGEN DES GEMEINDEVORSTANDES LA PUNT CHAMUES-CH

1) Abschlussbericht der GPK für das Jahr 2018
Die Geschäftsprüfungskommission hat gemäss Reglement die Geschäftsführung 2018 der Gemeinde geprüft und legt mit einem Bericht eine Übersicht über den Rahmen der Prüfung, die Ergebnisse sowie die Empfehlungen der GPK vor. Die GPK hat im Zeitraum vom 6. Februar 2019 bis 2. Dezember 2019 insgesamt 6 Sitzungen durchgeführt. Im Sinne des Auftrages zur Prüfung der Ordnungsmässigkeit und Angemessenheit der Geschäftsführung wurde die Prüfung auf der Basis der Prinzipien der risikobasierten Prüfung geplant und durchgeführt.Durch die Prüfung hat sich die GPK davon überzeugt, dass Gemeindevorstand und Gemeindeverwaltung ihre Geschäfte einwandfrei geführt haben.
Die Details der Prüfung werden in Anwesenheit der drei GPK-Mitglieder gemeinsam durchberaten und besprochen.

2) Neubau Hochsilo Nuotclà in Pradatsch
Herr Jachen Andri Nuotclà, La Punt Chamues-ch, beabsichtigt, auf seiner Parzelle Nr. 903 in Pradatsch ein Hochsilo aufzustellen. Dies im Bereich des bestehenden Stallgebäudes und damit der jetzige Siloballenlagerplatz im Freien aufgehoben werden kann. Die Höhe des Silos beträgt 15.47 Meter.
Weil sich die Parzelle Nr. 903 in der Landwirtschaftszone und daher ausserhalb der Bauzone befindet, war das ordentliche BAB-Verfahren einzuleiten. Dies mit einer positiven Stellungnahme seitens der Gemeinde und in Koordination mit der vorzunehmenden öffentlichen Ausschreibung.
Da keine Einsprachen eingegangen sind, beschliesst der Vorstand, dem Gesuch mit diversen Auflagen zu entsprechen.

3) Anschaffung Webcam
Diverse Betriebe im Oberengadin, von Bergbahnen über Hotels und Gemeinden, betreiben bereits Webcams. Diese werden unter anderem auf den eigenen Webseiten und auch auf der Webseite der Destination ausgespielt. Im Zuge der Neugestaltung der Webseite engadin.ch erhielt jeder Ort eine eigene Ortsseite. Diese ist momentan mit einem Grundangebot ausgestattet. Sie kann aber auf Wunsch ausgebaut werden. Somit dient sie als touristische Visitenkarte für La Punt Chamues-ch. In diesem Zusammenhang macht es aus Sicht von La Punt Ferien Sinn, eine eigene Webcam für den Ort zu haben. Des Weiteren können diese Bilder auch auf den Webseiten der Gemeinde und von Leistungsträgern eingebunden werden.  
Der Vorstand von La Punt Ferien ist überzeugt, durch die Webcam interessierten Gästen und Zweitheimischen tolle Bilder von La Punt Chamues-ch zeigen zu können. Damit wird die Sehnsucht nach einem Besuch in La Punt Chamues-ch noch stärker geweckt. Er stellt deshalb beim Gemeindevorstand den Antrag, die Installationskosten in Höhe von Fr. 12'453.70 zu übernehmen. Die jährlichen Hosting Gebühren und die Kosten für die Übertragung via Handynetz trägt La Punt Ferien.
Der Vorstand genehmigt den Antrag von La Punt Ferien und gibt den erforderlichen Kredit frei.

4) Entsorgung Essensreste und Rüstabfälle
In der Abfallentsorgung von La Punt Chamues-ch bestehen noch zwei Pendenzen. Einerseits die Entsorgung von Plastik und anderseits die Entsorgung von Essensresten und Rüstabfällen.
Bei der Entsorgung von Plastik wird momentan auf Stufe Region nach Lösungen gesucht. Für die Entsorgung von Essensresten hat die Firma Forzagricula GmbH,
aus Zuoz, ein Konzept eingereicht, welches unter anderem folgendes beinhaltet:
- Die Entsorgung von Essensresten und Rüstabfällen in der Gemeinde La Punt Chamues-ch. Diese werden in der Biogasanlage in Zuoz zur Produktion von Strom verwendet.
- Die Einwohner und Gäste aus La Punt Chamues-ch könnten die Essensreste und Rüstabfälle in spezielle und gut verschlossene Container bringen.
- Ein idealer Standort mit 2-3 Container wäre beim Abfallhaus in Truochs. Ein zusätzlicher Ort wäre die Grüngutdeponie in Saletschas mit einem bis zwei Containern (nur Sommermonate).
- Die Container würden über die Gemeinde angeschafft, so oft wie notwendig von der Firma Forzagricula geleert, gereinigt und wieder zurückgebracht.
- Um den Transport vom Haushalt zum Container zu erleichtern und um die Leute zur Trennung der Essensreste und Rüstabfälle zu animieren, sollen von der Gemeinde tragbare Behälter angeschafft und gratis an die Bevölkerung abgegeben werden.
Der Vorstand beschliesst, die Entsorgung der Essensreste und Rüstabfälle der Firma Forzagricula, Zuoz, umzusetzen und die nötigen Anschaffungen zu tätigen.

5) Energiestadt
Energiestadt ist ein Programm von EnergieSchweiz und ein Paradebeispiel dafür, wie mit verantwortungsvollem Handeln die Lebensqualität gesteigert und das Klima geschont wird. Das Label ist Auszeichnung für eine konsequente und ergebnisorientierte Energiepolitik. Gemeinden, die das Label Energiestadt tragen, durchlaufen einen umfassenden Prozess, der sie zu einer nachhaltigen Energie-, Verkehrs- und Umweltpolitik führt.
Der Gemeindevorstand wählte 2012 eine Energiekommission, worauf eine Input-Beratung zum Prozess "Label-Energiestadt" erfolgte. Anschliessend beschloss der Gemeindevorstand, Mitglied im Trägerverein Energiestadt zu werden und das Label Energiestadt zu erlangen. Es wurde eine Bestandsaufnahme der Energiepolitik auf Gemeindeebene in unterschiedlichen Bereichen vorgenommen. Für das Jahr 2020 ist das Re-Audit zur Energiestadt vorgesehen. Alle vier Jahre ist nämlich das Label mit sämtlichen Elementen neu zu beantragen.
Eine wesentliche Grundlage für eine Energiestadt sind energiebezogene Ziele auf Gemeindeebene. Diese bilden die Basis für eine zielorientierte Energie- und Klimapolitik. Die Gemeinde verfügt bereits über ein Leitbild, welches Leitsätze in unterschiedlichen Bereichen wie z.B. Wohnen, Wirtschaft und Arbeit oder Soziales/Sicherheit festhält.
Der Gemeindevorstand beschliesst folgendes:
- Das Re-Audit wird unterstützt. 
- Die Klima- und Energie-Charta Städte und Gemeinden wird anerkannt und unterstützt.
- Der Energiestadtbericht kann unterzeichnet werden.
- Die im Aktivitätenprogramm 2020 – 2023 vorgesehenen Massnahmen sind von den verantwortlichen Stellen im Rahmen der bewilligten Budgets termingerecht durchzuführen.

6)Diverse Beiträge
Folgende Institutionen, Vereine und Anlässe werden finanziell unterstützt:
- Leistungen des Schweizerischen Nationalparks
- Festival Opera Engiadina 2020
- Verein Zentrum Elisabeth
- Juniorenabteilung FC Celerina
- Kindermalbuch Helden der Krise
- Seilparkprojekt «ParcAlpin» in S-chanf

 30. April 2020                                        Der Aktuar/un


Gemeinden