La Punt Chamues-ch

Infos

Gemeindebericht - La Punt Chamues-ch

Zeitraum: Mai

AUS DEN VERHANDLUNGEN DES GEMEINDEVORSTANDES LA PUNT CHAMUES-CH

1) Überbauung Truochs/La Resgia, 2. Etappe
Das Projekt für die Überbauung im Gebiet Truochs/La Resgia basiert auf dem genehmigten Quartierplan, welcher die Bebauung, die Erschliessung und die Gestaltung verbindlich regelt. Kernstück der Quartierplanung ist eine Bebauung zwischen den beiden Dorfteilen La Punt und Chamues-ch. Diese Bauzeile, mit einem gegliederten hofartigen Vorbereich zur Via Cumünela, bildet ein ortsbaulich eigenständiges, verbindendes "Brückenelement" zwischen den Ortsteilen.
Die erste Bauetappe umfasst zwei der insgesamt vier möglichen Hauptbauten. Zwischen den 4-geschossigen Bauten wurde als verbindendes Element ein zweigeschossiger Gewerbeteil erstellt.
Die Räumlichkeiten dieser 1. Etappe können am 1. November 2020 bezogen werden. Praktisch sämtliche Wohnungen und Gewerberäumlichkeiten konnten verkauft oder vermietet werden. Die zweite Bauetappe umfasst die zwei weiteren Hauptbauten. Zwischen den 4-geschossigen Bauten sind als verbindende Elemente zwei zweigeschossige Gewerbeteile vorgesehen. Das Neubauprojekt wurde im Jahre 2017 öffentlich ausgeschrieben und genehmigt.
Dies bedeutet, dass mit dem Bau der zweiten Etappe sofort begonnen werden könnte.
Die Baukostenschätzung zur Erstellung der 4 Neubauten der zweiten Etappe liegt vor und beträgt 13.5 Millionen Franken.
Im Interesse der Wohnbauförderung für Einheimische und zur Förderung des Gewerbes beschliesst der Vorstand einer nächsten Gemeindeversammlung zu beantragen, dem Gesamtkredit von Fr. 13'500'000.-- zuzustimmen. Auf dem Erstwohnungskonto der Gemeinde befinden sich momentan rund Fr. 6‘000‘000.--, von den restlichen Gesamtkosten können Fr. 3'000'000.-- an flüssigen Mitteln finanziert werden, so dass unter Berücksichtigung der vorgesehenen Verkäufe keine Fremdfinanzierung notwendig ist. 

2) Vorstellung der neuen Geschäftsfelder von Colani Sport
Das Colani Sportgeschäft blickt in der Zeit der Schneeschmelze auf einen erfolgreichen Winter 2019/2020 zurück. Auch wenn die Wintersaison vorzeitig beendet wurde und es länger nicht klar war, wie sich der Sommer entwickeln wird, hat das Colani-Team diese aussergewöhnliche Zeit genutzt, um neue und kreative Ideen für die Zukunft zu entwickeln. Das Team ist überzeugt, dass La Punt im Sommer ein grosses Potenzial hat und es möchte dieses verstärkt nutzen. Die entwickelten Projekte sollen Einheimische, Zweitwohnungsbesitzer und Touristen ansprechen und für jedermann attraktiv sein. 
Die zwei neuen Geschäftsfelder werden wie folgt vorgestellt:
-Mit Colani Experience werden nach der bereits etablierten Nordic Academy nun auch im Sommer Freiluftaktivitäten angeboten, die den Puls der Zeit treffen. Das Colani-Team bietet Gästen und Einheimischen die Möglichkeit, zusammen mit ihnen und den lokalen Guides, die Engadiner Natur auf unterschiedliche Weise zu erleben. Das Angebot besteht aus Frühjogging, Trailrunning, Wandern, E-Bike Touren, Yoga und Outdoor Funktional Training.
-Mit der Colani Lounge wird an Einheimische und Gäste gedacht. Sie lädt zum Verweilen ein und ermöglicht es, in einem entspannten Umfeld die Aktivitäten und Produkte zu besprechen. Das körperliche Wohlbefinden steht im Vordergrund. Hier werden lokale und nachhaltig produzierte Produkte angeboten.
Der Vorstand unterstützt die Ideen und die neuen Geschäftsfelder. Dies über eine Finanzierung seitens von La Punt Ferien und die zur Verfügungstellung von Räumlichkeiten.

3) Zukünftige Zusammenarbeit Forstreviere La Plaiv
Das Amt für Wald und Naturgefahren (AWN) hat sich bezüglich geplantem Forstwerkhof für das Revier La Punt Chamues-ch/Madulain an die vier La Plaiv Gemeinden gewendet. Dies vor allem, um abklären zu können, ob die heutige Forstreviereinteilung mit zwei Forstrevieren in der La Plaiv noch zweckmässig ist und ob die Gemeinden diesbezüglich Änderungen wünschen.
Momentan wird der Nachbarforstbetrieb Zuoz/S-chanf ad Interim durch den Betriebsleiter des Forst- und Werkbetriebes La Punt Chamues-ch/Madulain geleitet. Gegenwärtig laufen Gespräche der beteiligten Gemeinden über die zukünftige Führung des Betriebes Zuoz/S-chanf und der Sägerei S-chanf. Die Ergebnisse dieser Gespräche haben möglicherweise auch Auswirkungen auf die zukünftige Organisationsform der Forstbetriebe der La Plaiv, was zwangsläufig eine Überprüfung des vorliegenden Forstwerkhofprojektes zur Folge hätte.
Das Forst- und Werkamt La Punt Chamues-ch/Madulain ist gut aufgestellt und kann die Aufgaben mit Unterstützung des einheimischen Gewerbes auf einem hohen Niveau bestens erfüllen.
Der Gemeindevorstand beschliesst daher, an dieser Betriebsform festzuhalten und keine weitere Studie erstellen zu lassen.

4)Wahl Kindergartenlehrperson
Frau Francesca Lurati hat ihren derzeitigen Arbeitsvertrag als Kindergartenlehrperson per 31. Juli 2020 gekündigt. Ihr wird für den grossen Einsatz bestens gedankt. Auf Antrag des Schulrats und der Schulleitung wird Frau Regula Meier, Lostorf, als Nachfolgerin gewählt. Der Stelleneintritt erfolgt auf den 1. August 2020.

14. Mai 2020  Der Aktuar/un

 


Gemeinden