La Punt Chamues-ch

Infos

Gemeindebericht - La Punt Chamues-ch

Zeitraum: Juni

AUS DEN VERHANDLUNGEN DES GEMEINDEVORSTANDES LA PUNT CHAMUES-CH

1) Umbau Chesa Madragena in Curtins
Die Familie Nicole und Jürg Anner, Basel, unterbreitet ein Gesuch zum Umbau der Chesa Madragena. Das Wohnhaus auf Parzelle Nr. 407 befindet sich innerhalb der Wohnzone A. Es ist vorgesehen, den bestehenden Wintergarten zu ersetzen, diverse Abänderungen im Innern des Gebäudes inklusive Erweiterung des Wohnraums vorzunehmen, einen Personenlift einzubauen und zwei Dachlukarnen zu erstellen.
Da alle notwendigen Unterlagen vorliegen, wurde das Gesuch vom 16. Mai 2020 bis zum Juni 2020 öffentlich ausgeschrieben.
Die Kontrollarbeiten sind im positiven Sinne erfolgt und es sind keine Einsprachen eingegangen. 
Auf Antrag der Baukommission beschliesst der Gemeindevorstand, dem Gesuch zu entsprechen.

2) Mitwirkungsauflage Teilrevision Truochs/Las Resgia (InnHub)
Für den östlichen Bereich des Quartiers Truochs/La Resgia besteht ein aus einem Wettbewerb hervorgegangenes Richtprojekt, welches in den Grundzügen im rechtskräftigen Quartierplan Truochs-/La Resgia vom Juli 2015 seinen Niederschlag gefunden hat. Die miaEngiadina ist eine Organisation, welche die digitale Evolution im Engadin vorantreibt. Sie engagiert sich beim Aufbau eines ultraschnellen Glasfasernetzes für Privat- sowie Geschäftskunden. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern hat miaEngiadina ein Projekt für die Realisierung eines Zentrums mit dem Namen InnHub initiiert. Der InnHub soll im westlichen Bereich des Quartiers Truochs/La Resgia entstehen. Realisiert werden soll ein Gebäude mit Arbeits-, Seminar- und Sportmöglichkeiten, Detailhandel für lokale Produkte, Cafeteria, bewirtschafteten Wohnungen und Tiefgarage.
Das für die Realisierung des Projektes notwendige Land hat die miaEngiadina durch Verträge mit den Grundeigentümern gesichert. Die politische Gemeinde besitzt im Quartier diverse Parzellen. Am 12. April 2019 hat die Gemeindeversammlung einem Baurechtsvertrag mit miaEngiadina zugestimmt.
Das Bauprojekt wird vom international renommierten Architekten Lord Norman Foster entwickelt, was dem InnHub zusätzliche internationale Ausstrahlung verleihen wird.
Das Projekt InnHub wird von der Gemeinde als sehr grosse Chance für La Punt Chamues-ch betrachtet. Davon werden wichtige Impulse erwartet für den Tourismus, das örtliche Gewerbe und für die Belebung des Dorfes.
Die Gemeinde beauftragte das Büro Stauffer & Studach Raumentwicklung, Chur mit der Teilrevision der Nutzungsplanung.
Die vorliegende Revisionsvorlage wurde gestützt auf Art. 12 der kantonalen Raumplanungsverordnung (KRVO) am 13. September 2019 dem Kanton zur Vorprüfung eingereicht. Mit Vorprüfungsbericht vom 6. März 2020 hat das Amt für Raumentwicklung Graubünden (ARE) auf der Grundlage einer verwaltungsinternen Vernehmlassung das Revisionsprojekt weitgehend positiv beurteilt.
In Anwendung von Art. 13 der kantonalen Raumplanungsverordnung (KRVO) fand die öffentliche Mitwirkungsauflage bezüglich einer Teilrevision der Ortsplanung der Gemeinde statt.
Anlässlich der Auflagefrist sind vier Vorschläge/Einwendungen eingegangen.
Im Moment werden diese seitens des Planers und des Baujuristen beurteilt und Antwortschreiben vorbereitet. Anschliessend kann die Vorlage der Gemeindeversammlung zur Annahme unterbreitet werden.

3) Verkehrsbeschränkung Via Cumünela/Via Sandro Viletta
Die Einmündung der Dorfstrasse in die Via Sandro Viletta wurde bereitsseit längerer Zeit mit dem Signal «Kein Vortritt» und der entsprechenden Bodenmarkierung belegt.
Beim Kanton muss nun eine entsprechende Bewilligung eingeholt werden, um das gesetzliche Genehmigungsverfahren einleiten zu können.
Die Verkehrstechnik der Kantonspolizei Graubünden hat das Begehren geprüft und ist damit einverstanden.
Gestützt auf Art. 3 Abs. 3 und 4 des Strassenverkehrsgesetzes, Art. 7 Abs. 1 und 2 des Einführungsgesetzes zum Bundesgesetz über den Strassenverkehr und Art. 4 der Verordnung zum Einführungsgesetz zum Bundesgesetz über den Strassenverkehr hat die Kantonspolizei Graubünden folgendes verfügt:
-Eine Verkehrsbeschränkung gemäss Signalisationsverordnung auf dem Gebiet der Gemeinde La Punt Chamues-ch:

Kein Vortritt (Sig. 3.02)
-La Punt Chamues-ch, Verzweigung V725.05 Chamues-ch-Strasse mit der Via Sandro Viletta. Der V725.05 Chamues-ch-Strasse wird der Vortritt in
 Fahrtrichtung La Punt entzogen.

Der Beschluss wird nun gemäss Art. 107 Abs. 1 der Signalisationsverordnung durch die Gemeinde im Kantonsamtsblatt publiziert und mit einer entsprechenden Rechtsmittelbelehrung ans Verwaltungsgericht des Kantons Graubünden versehen.

4) Sammlung von gemischten Haushaltskunststoffen
Vor einiger Zeit hat die Martin Conrad Transport AG zusammen mit anderen Partnern im Kanton Graubünden den «Bündner Sack» zur Sammlung von gemischten Haushaltskunststoffen lanciert. Momentan erfolgten der Verkauf und die Annahme der Kunststoffsammelsäcke ausschliesslich durch die Martin Conrad Transport AG in Samedan und auf der Deponie in Bever.
Die Region Maloja hat alle Informationen für eine Ausweitung des Systems eingeholt, da für die Haushalte eine Rückgabe in Samedan und Bever recht umständlich ist und bei den Gemeinden und der Region vermehrt Anfragen zum Sammelsystem eingehen. Bekanntermassen ist die Abfallbewirtschaftung eine Aufgabe des Gemeinwesens. Die Gemeinden sind für die Sammlung und Entsorgung der Siedlungsabfälle (inklusive der vermischten Abfälle von Industrie- und Gewerbebetrieben) sowie den Betrieb der dazu notwendigen Abfallanlagen zuständig. In unserer Region haben die Gemeinden den Sammeldienst für Hauskehricht sowie für Glas, Karton und Papier der Region Maloja übertragen. Das Sammeln von gemischten Haushaltskunststoffen liegt weiterhin im Aufgabenbereich der Gemeinden. Das heisst, dass die Gemeinden der Martin Conrad Transport AG eine Konzession zum Sammeln von gemischten Haushaltskunststoffen geben müssten, wenn sie sich für eine solche Sammlung entscheiden.
Der Gemeindevorstand ist mit dem Angebot der Martin Conrad Transporte AG im Grundsatz einverstanden. Für die Kunststoffsammlung ist jedoch eine regionale, koordinierte Lösung anzustreben.

5) Diverse Beiträge
Folgende Projekte, Organisationen und Anlässe werden finanziell unterstützt:
- Notrufnummer 147 der Pro Juventute
- Buchprojekt Olympia Bob Run von Filip Zuan
- Concours Hippique St. Moritz Sommer 2020
- Pro Infirmis Graubünden

11.Juni 2020, Der Aktuar/un

 


Gemeinden