La Punt Chamues-ch

Infos

Gemeindebericht - La Punt Chamues-ch

Zeitraum: Oktober- November 2020

AUS DEN VERHANDLUNGEN DES GEMEINDEVORSTANDES LA PUNT CHAMUES-CH

1) Budget 2021
Beim Budget 2021 resultiert ein Ertragsüberschuss von Fr. 4’707.--.
Im Budget mitberücksichtigt ist der neue Einkommens- und Vermögenssteuersatz von 67.5% der einfachen Kantonssteuer. Aufgrund der guten Finanzlage hat die Gemeindeversammlung eine Herabsenkung von 77.5% auf neu 67.5% der einfachen Kantonssteuer bereits beschlossen, was eine Senkung von 13% bedeutet. Das trotzdem ausgeglichene Budget ist die Konsequenz einer straffen Ausgabenpolitik, wobei sich die optimale Finanzlage positiv auf die Budgetierung auswirkt.
Das Budget wird vom Vorstand genehmigt, so dass dieses der nächsten Gemeindeversammlung zur Annahme unterbreitet werden kann.

2) Revision und Erweiterung der Quartierplanung Truochs/La Resgia
Am 1. Juli 2015 erliess der Gemeindevorstand den in den Jahren 2011 – 2015 erarbeiteten Quartierplan Truochs/La Resgia. Bekanntlich sind in jüngster Zeit im östlichen Teil des Quartierplangebietes Neubauten entstanden. Dem gegenüber wurde im westlichen und südwestlichen Teil des Quartiers bisher nicht gebaut.
Im Jahre 2019 gelangte die miaEngiadina mit dem Anliegen an die Gemeinde, im westlichen Teil des Quartiers Truochs/La Resgia unter Einbezug der Grundstücke des CVJM das mit verschiedenen Partnern entwickelte Projekt für den Bau eines Zentrums mit dem Namen InnHub zu realisieren. Das Projekt sieht vor, ein Zentrum im Sinne eines alpinen Campus mit Arbeits-, Seminar- und Sportmöglichkeiten, Detailhandel für lokale Produkte, Cafeteria, bewirtschaftete Wohnungen und Tiefgarage zu erstellen. Auf Grund des hohen öffentlichen Interesses an der Realisierung des geplanten Zentrums beschloss die Gemeindeversammlung vom 23. Juli 2020 die hierfür notwendige Teilrevision der Ortsplanung im Gebiet Truochs/La Resgia. Bereits am 12. April 2019 hatte die Gemeindeversammlung einem Baurechtsvertrag zugestimmt, womit der InnHub La Punt AG als Trägerin des Projektes der für die Realisierung des Zentrums benötigte Boden der Gemeinde im Baurecht zur Verfügung gestellt wird. Auch das von privater Seite benötigte Land hat die InnHub La Punt AG mittlerweile von den privaten Grundeigentümern erworben oder sich Kaufrechte einräumen lassen.
Die Teilrevision der Ortsplanung Truochs/La Resgia (InnHub) erfordert zwingend eine Anpassung des Quartierplans Truochs/La Resgia vom 1. Juli 2015 an die geänderte Grundordnung und insbesondere an den geänderten Generellen Gestaltungsplan.
Mit Rücksicht auf die zeitliche Dringlichkeit und den zeitlichen Aufwand für die Anpassung des Quartierplans beschliesst der Gemeindevorstand, die Anpassung umgehend an die Hand zu nehmen und nicht bis zur Genehmigung der Teilrevision der Ortsplanung Truochs/La Resgia (InnHub) durch die Regierung zuzuwarten.

3) Masterplan Langlauf
Der Masterplan Langlauf wurde aktualisiert und verschiedene Massnahmen definiert.
Die strategischen Ziele sind die folgenden:
-Engadin St. Moritz ist das hochklassige Kompetenzzentrum für Langlauf im Alpenraum.
-Sämtliche Aktivitäten im Segment Langlauf zielen auf die Steigerung der Logiernächte und eine Erhöhung der Wertschöpfung in der Vor-, Zwischen- und   Nachsaison  ab.
-Die Langlauf-affinen Gäste nehmen das Engadin als das Kompetenzzentrum für Langlauf wahr.
-Die Engadiner Bevölkerung ist sich der Langlaufkompetenz des Oberengadins bewusst.
-Die Projektleitung Engadin Arena koordiniert die Masterpläne im Sinne einer Gesamtübersicht über die Entwicklung und Förderung des Breitensports sowie die dafür notwendige Infrastrukturoptimierung. Für die Masterpläne ist das Produktmanagement der Engadin
Moritz Tourismus AG zuständig.
Mit dem Hinweis, dass eine Ergänzung mit der Rundloipe Seglias zu erfolgen hat, wird der Masterplan Loipe befürwortet.

4) Leistungsvereinbarungen Region Maloja
Mit dem Ziel, die Zusammenarbeit und Aufgabenerfüllung im Regionalverbund zu gewährleisten, haben die Politische Gemeinde La Punt Chamues-ch und die Region Maloja gestützt auf Art. 62b des kantonalen Gemeindegesetzes sowie auf Art. 6 Abs. 3 der Regionsstatuten je eine Leistungsvereinbarung Abfallbewirtschaftung und Grundbuchamt abgeschlossen.
Die Leistungsvereinbarungen sind am 1. Januar 2017 in Kraft getreten und dauern vier Jahre.
Ohne Kündigung seitens einer der Parteien verlängern sich die Leistungsvereinbarungen stillschweigend um jeweils weitere vier Jahre.
Der Vorstand ist damit einverstanden, die vorliegenden Vereinbarungen zu verlängern. Dies mit dem Hinweis, dass die Plastikentsorgung als zusätzliche Aufgabe der Region zu bezeichnen ist.

5) Festsetzung der nächsten Gemeindeversammlung und deren Traktanden
Das Datum für die nächste Gemeindeversammlung wird auf Freitag, 27. November 2020, 20.15 Uhr, festgesetzt.
Anlässlich dieser Versammlung werden das Budget 2021, die Projektierung Bau- und Auflageprojekt Revitalisierung Inn und Chamuerabach und eine Ersatzwahl in die GPK behandelt. 

6) Diverse Beiträge
Folgende Vereine und Anlässe werden finanziell unterstützt:
-Club da Hockey La Plaiv
-Samariterverein La Plaiv
-Selbstverteidigungskurse Pro Junior Oberengadin

29. Oktober 2020, der Aktuar/un

 


Gemeinden