Pontresina

Infos

Gemeindebericht - Pontresina

Zeitraum: 12. November 2019

Bericht der Gemeindevorstandssitzung vom 12. November 2019:

Förderungsbeiträge an Pontresiner Talente: Aus dem mit 12'000 Franken ausgestatteten Talentförderungskonto richtet der Gemeindevorstand an sieben Gesuchstellerinnen und Gesuchsteller (Vorjahr sechs) aus den Sportarten Ski alpin, Langlauf und Eishockey Beiträge zwischen 500 Franken und 2000 Franken im Gesamtbetrag von 7500 Franken aus (Vorjahr 6500 Franken). Beitragsberechtigt sind Sport- und Kulturtalente unter 20 Jahren, die ihr Hobby auf Kader- beziehungsweise Auswahlniveau betreiben und denen ihre Trainer und Lehrer besonderes Engagement und weiteres Steigerungspotenzial attestieren.

Unterstützung für «Terratrembel 2020» der Giuventüna Pontresina: Der Gemeindevorstand unterstützt die 20-Jahr-Jubiläumsauflage des Giuventüna- Konzert- und Party-Events «Terratrembel» am 1. Februar 2020 mit einem Beitrag von 20'000 Franken und sponsert die dreitägige Rondo-Miete. Der Beitrag steht unter dem Vorbehalt der Budgetgenehmigung durch die Gemeindeversammlung am 27. November. Das «Terratrembel» findet nach dreijährigem Unterbruch erstmals wieder statt. Das Line-up sieht unter anderen die Auftritte von Prefix, Marc Sway & Special Guests, Antiheld und Gimma sowie von einem Gast-DJ des St. Moritz «Sunice Festivals» vor.

Unterstützung für HFT-Ball und HFT-Diplomfeier 2020: Pontresina Tourismus ist Praktikumsstellen-Partnerin der Höheren Fachschule für Tourismus (HFT) Samedan. Vor diesem Hintergrund stimmt der Gemeindevorstand einem Beitrag von 2 000 Franken an die «Capricorn Events 2020», das heisst den HFT-Ball am 18. Januar und die HFT-Diplomfeier am 20. Juni zu.

Unterstützung fürs St. Moritz Gourmet Festival 2020: In den vergangenen Jahren hatte Pontresina das St. Moritz Gourmet Festival als bedeutenden regionalen Event jeweils mit 5000 Franken unterstützt. Nachdem neben dem Grand Hotel Kronenhof neu mit dem Hotel Saratz beziehungsweise der Pitschna Scena ein zweites Pontresiner Unternehmen am Festival mitmacht, hat der Gemeindevorstand einem auf 7000 Franken erhöhten Beitrag zugestimmt.

Baubewilligungen: Der Gemeindevorstand stimmt den Anträgen der Baukommission zu folgenden Vorhaben zu: Projektänderung Umbau und Sanierung Chesa Grischuna, Via Chinun 22: Zugangskorrigiere von der Garage neu mit Lift statt Treppenanschluss; Erneuerung gesamte Dachkonstruktion; Einbau neue Liftanlage, Teilerneuerung der Aussenschale Nord- und Ostfassade. Umbau Chesa Sursenda, Via Chinun 23: Von den neun Teilvorhaben werden drei zur Überarbeitung zurückgewiesen. Für vier muss die Einwilligung der Stockwerkeigentümergemeinschaft beigebracht werden. Pop-up-Hospitality von Aston Martin auf dem Areal Hotel Post, Via Maistra 160: Zwischen Dezember und März soll auf dem Areal des bis dann abgebrochenen Hotels Post ein temporäres öffentliches Restaurant aus Modulelementen mit Restaurant, Bar, Lounge und Terrasse erstellt werden, das insgesamt 140 Sitzplätze (90 innen, 50 aussen) bietet. Gastgeber sein werden der S-chanfer Sterne-Koch Dario Cadonau und seine 14 Mitarbeiter: Obwohl das Projekt als Fahrnisbaute (erstellt für maximal sechs Monate) gemäss kantonaler Raumplanungsverordnung gilt und damit nicht publikationspflichtig wäre, führte die Gemeinde angesichts der Projektdimension das übliche Verfahren (mit Baupublikation) durch. Während der öffentlichen Auflage vom 17. Oktober bis 6. November sind keine Einsprachen eingegangen. Der Modulbau soll in der Zeit vom 6. bis 12. Dezember aufgebaut werden. Für die Anlieferung mit mehreren Sattelschleppern soll ein Verkehrsregime aufgezogen werden. Bauherr ist die R Experience AG Teufen, Grundeigentümerin die Plattner & Plattner AG Pontresina.

Herstellung gesetzmässiger Zustand Chesa Furtüna und Chesa Alv’Etern, Via Muragls Sur 10 und 8: Bei Registerabgleichen stellte die Gemeinde fest, dass in den beiden Häusern je eine Wohnung seit mindestens 2012 statt wie bewilligt als 2-Zimmer- Wohnung als 4 1/2– beziehungsweise als 3-Zimmer-Wohnung genutzt wird, indem Estrich-Einheiten zu Wohnzwecken annektiert worden sind. Abgesehen von baurechtlichen Konsequenzen haben die Verstösse durch die veränderte Wertquote auch privatrechtliche Auswirkungen auf die Stockwerkeigentümergemeinschaft. Das nun bewilligte vorliegende Gesuch bezweckt den Abgleich der Wohnungseinteilungen in der Chesa Furtüna und Chesa Alv’Etern mit der heutigen Baugesetzgebung. Räumlichkeiten (Estriche und Lauben etc.), welche beim Neubau der Mehrfamilienhäuser im Jahr 1970 gemäss der damaligen Baugesetzgebung nicht zur BGF (Bruttogeschossfläche) gezählt werden mussten, werden nun gemäss gültigem Baugesetz in die BGF Berechnung integriert. Obwohl durch die neue Legitimation zusätzliche BGF geschaffen wird, verfügt die Parzelle noch immer über eine BGF-Reserve. Die Stockwerkeigentümer sehen vor, auf Basis dieser Bewilligung den Verteilschlüssel respektive die Wertquoten in einem Nachtrag zuhanden des Grundbuches festzulegen und eintragen zu lassen. (ud)


Gemeinden