Pontresina

Infos

Gemeindebericht - Pontresina

Zeitraum: 18. Dezember 2019

In seiner Sitzung vom 18. Dezember hat der Gemeindevorstand von Pontresina folgende Geschäfte behandelt:

Analyse Winterangebot Skigebiet Alp Languard: Pontresina profitiert vom mitten im Dorf gelegenen Kinder und Anfänger Skigebiet Languard. PontresinaTourismus-Produktemanagerin Christa Häberlin hat zusammen mit Fachleuten von der Skischule und der Sessellift AG das Angebot unter die Lupe genommen und in einer Analyse Stärken, aber auch Schwächen entdeckt, unter anderem die lückenhafte Signalisierung, der schwierige Zugang und die oft überfüllten und zeitweilig vereisten Parkplätze. In einem nächsten Schritt sollen nun mögliche Verbesserungsmassnahmen konkretisiert und priorisiert werden. Ziel ist eine deutliche Qualitätsverbesserung auf Winter 2019/20.

Genehmigung Protokoll Gemeindeversammlung vom 7. Dezember 2018: Der Gemeindevorstand genehmigt das Protokoll der Gemeindeversammlung 2018-03 vom 7. Dezember 2018 und gibt es zur 30-tägigen Beschwerdeauflage frei. Frist ist der 21. Januar. Das Protokoll ist auf www. gemeinde-pontresina.ch -> News aufgeschaltet. Es kann auch auf der Gemeindekanzlei eingesehen werden.

Unterstützung Engadin Skimarathon: Als erklärte Langlaufdestination prüft Pontresina eine noch engere Zusammenarbeit mit dem Engadin Skimarathon, nachdem bereits die Ziele von Nachtlauf und Halbmarathon in Pontresina sind. Vor weiteren Übereinkünften soll nun unter anderem genauer benannt und beziffert werden, inwiefern Pontresina bereits beim Engadin Skimarathon engagiert ist. Ein noch weiter ausgebautes Engagement käme ab dem Winter 2019/20 infrage.

Stellungnahme zu den überarbeiten SGO-Statuten: Der Stiftungsrat der Stiftung Gesundheitsversorgung Oberengadin – Trägerin von Spital, Spitex und Pflegeheim – hat die Stiftungsstatuten überarbeitet, die unter anderem auch Gegenstand juristischer Auseinandersetzungen waren. Der Pontresiner Gemeindevorstand billigt die Statuten mit den vorgeschlagenen Änderungen, macht seine Zustimmung aber abhängig vom Rückzug der unter anderem von der Gemeinde St. Moritz beim Verwaltungsgericht eingebrachten Klage. In Zusammenhang mit der Aufforderung zur Stellungnahme zu den SGO-Statuten vermisste der Gemeindevorstand das Organisationsreglement, auf das in zwei Paragraphen verwiesen wird.

Überprüfung Vertrag mit der Kantonspolizei betreffend Übernahme der Gemeindepolizeiaufgaben: Nach der zum 1. Dezember 2018 erfolgten Reorganisation der Kantonspolizeistrukturen im Oberengadin hat der Gemeindevorstand den im April 2008 mit der Kantonspolizei Graubünden geschlossenen Vertrag zur Übernahme der Gemeindepolizeiaufgaben zum 31. Dezember 2019 gekündigt. Gleichzeitig hat das Kantonspolizeikommando eingeladen, ein neues Angebot vorzulegen. Ergänzend dazu werden Optionen zur Auftragsübergabe an Dritte geprüft.

Grabräumungen im Frühjahr 2019: Die ordentliche Grabesruhe auf dem Friedhof Sta. Maria Pontresina beträgt wie andernorts 25 Jahre. Gräber, die betreut und unterhalten werden, können auch darüber hinaus bestehen bleiben. Im kommenden Frühjahr sollen auf Wunsch von Angehörigen vier Grabstätten geräumt werden. Der Gemeindevorstand stimmt dem Antrag des Bestattungsamtes zu. Die beabsichtigte Räumung wird öffentlich publiziert mit der Möglichkeit zur Einsprache. Die Zahl der Bestattungen auf dem Friedhof Sta. Maria ist seit den letzten Jahren rückläufig.

Verlängerung Mietvertrag Chamanna Segantini: Der im Mai 2015 zwischen der Gemeinde und Martina und Anselm Tscharner geschlossene Fünf-Jahres-Mietvertrag für das Berggasthaus Chamanna Segantini sieht für die Mieter eine Option für eine fünfjährige Verlängerung vor. Der Gemeindevorstand stimmt der nachgesuchten Vertragsverlängerung bis zum Frühjahr 2025 zu und betraut Martina und Anselm Tscharner weiter mit der Gastgeberrolle auf dem oberen Schafberg.

Beitragsgesuch Silser Kunst- und LiteraTourtage 2019: Der Gemeindevorstand stimmt einem Beitrag von 573 Franken an die 15. Auflage der Silser Kunst- und LiteraTourtage 2019 zu. Die Beitragshöhe ergibt sich aus dem schlüsselmässigen Pontresiner Anteil zur Deckung der Finanzierungslücke von 5000 Franken, die den Silser Veranstaltern durch den Wegfall der Unterstützung durch die regionale Tourismusorganisation erwachsen ist.

Die Pontresiner Beitragszahlungen an andere Oberengadiner Gemeinden zur Deckung weggefallener Beiträge der früheren regionalen Tourismusorganisation sind 2019 letztmalig.

Prüfung Rückforderung wirtschaftliche Sozialhilfe: Wer von der öffentlichen Hand wirtschaftliche Sozialhilfe bezieht, verpflichtet sich dazu, die Unterstützung zurückzuerstatten, falls er beziehungsweise sie später einmal dazu in der Lage ist. Der Gemeindevorstand hatte einen Fall zu beurteilen, bei dem eine unterstützte Person in einen rückwirkenden Rentengenuss gekommen ist. Der Gemeindevorstand entschied, die vom Zeitpunkt der Rentenanerkennung an geleisteten Sozialhilfebeiträge zurückzufordern. Die vorangegangenen Beiträge werden nicht zurückverlangt.

Kategorieneinteilungen für die Wirtschaftsförderungsabgabe: Für die Erhebung der Wirtschaftsförderungsabgabe teilt das Pontresiner Tourismusgesetz die örtlichen Unternehmungen in fünf Kategorien ein, die Grundbeiträge zwischen 244 Franken und 1945 Franken sowie gestaffelte Beiträge nach Beschäftigtenzahl zu leisten haben. Der Gemeindevorstand teilt auf Antrag der zuständigen Sachbearbeiterin ein: Mentat GmbH: Kat. 3, BESTCO GmbH: Kat. 3, Woodattoo: Kat. 1, Alpina Physiotherapie Pontresina GmbH: Kat. 1, Atelier Federica Triacca: Kat. 2, Strudel GmbH: Kat. 1 beziehungsweise um, Coquine: von Kat. 3 zu kategorienlos, Griffin GmbH: von Kat. 1 zu Kat. 3, Betri GmbH: bleibt in Kat. 3, Michael Lenz: von Kat. 1 in Kat. 3

Stellenbesetzung Geschäftsführer Pontresina Tourismus: Auf Antrag des Tourismusrates und des Personalamtes stimmt der Gemeindevorstand der Besetzung der Stelle des Geschäftsführers Pontresina Tourismus mit Ursin Maissen, 1987, aus Pontresina, zu. Maissen trat die Stelle am 1. Januar an. Er folgt auf Jan Steiner, der nach knapp zehn Jahren zum gleichen Termin als Brandmanager Engadin zur regionalen Destinationsorganisation wechselt. Aus einer Shortlist mit zwölf Bewerbern waren drei zu zweiteiligen Vorstellungsgesprächen mit Gemeindevertretern und einer Delegation des Tourismusrates eingeladen worden. Bei der Stellenbesetzung arbeitete die Gemeinde mit einer auf den Tourismusbereich spezialisierten Recruituing-Firma zusammen.

Ersatzvorschlag Mitglied GPK Abwasserverband Oberengadin: Als Nachfolger für den aus der Gemeindeverwaltung ausgeschiedenen Reto Balmer schlägt der Gemeindevorstand der Frühjahrsdelegiertenversammlung des Abwasserverbandes Oberengadin Wolfgang Pollak als Pontresiner Vertreter in der Geschäftsprüfungskommission vor. Pollak ist bereits Mitglied der Pontresiner Gemeinde-GPK.

Arbeitsvergaben Umbau und Sanierung Chesa cumünela: Der Gemeindevorstand vergibt für den Umbau und die Sanierung der Chesa cumünela folgende Aufträge:

Allgemeine Elektroanlagen Chesa cumünela: Koller AG Pontresina mit 275.5 Punkten zum Preis von 185'000 Franken.

Allgemeine Elektroanlagen FWLokal: Koller AG Pontresina mit 292.35 Punkten zum Preis von 70'000 Franken.

Verteilungen Chesa cumünela: Koller AG Pontresina mit 292.3 Punkten zum Preis von 30'076.95 Franken.

Allgemeine Heizungsanlage Chesa cumünela: Hälg + Co. AG Samedan mit 271.9 Punkten zum Preis von 146'669.05 Franken.

Allgemeine Heizungsanlage FW-Lokal: Lehner AG Pontresina mit 274.9 Punkten zum Preis von 52'197.65 Franken.

Wärmeerzeugung: Hälg + Co. AG Samedan mit 265.3 Punkten zum Preis von 98'116.55 Franken.

Allgemeine sanitäre Anlagen Chesa cumünela: A. Gini AG St. Moritz mit 285.2 Punkten zum Preis von 222'994.00 Franken.

Allgemeine sanitäre Anlagen FWLokal: ARGE Lehner/Duttweiler Pontresina mit 289.6 Punkten zum Preis von 184'823.35 Franken.

Aufzüge: Otis AG St. Gallen mit 295.0 Punkten zum Preis von 38'705.80 Franken.

Für die Auftragsvergabe zählte das insgesamt vorteilhafteste Angebot, wobei der Preis nur ein Faktor ist. Die Auftragsvergabe erfolgt aus Termingründen untraktandiert unter Varia. Das Geschäft muss an der nächsten Gemeindevorstandssitzung ordentlich traktandiert und der Beschluss bestätigt werden. (ud)


Gemeinden