Pontresina

Infos

Gemeindebericht - Pontresina

Zeitraum: 21. Januar 2020

Verkehrsregime während Villagebetrieb am ESM Engadin Skimarathon 2020
Im Kontext des Hauptsponsoring-Engagementes der Gemeinde Pontresina findet die Ausgabe der Startnummern für die rund 1500 Nachtlauf- und die 14'200 Skimarathon-Teilnehmenden vom 5. bis 7. März 2020 Im Gemeinde- und Kongresszentrum Rondo Pontresina statt. Im Umfeld des Rondos sind die Sponsorenpräsenzen (Zelte, Stände) vorgesehen («Marathon-Village»). Nötig dazu ist ein gesondertes Verkehrsregime mit je nach Zeitpunkt erschwerter Durchfahrt, Teilsperrungen und Vollsperrungen. Der Gemeindevorstand nimmt das von Pontresina Tourismus gemeinsam mit dem ESM-OK und der Gemeindepolizei erarbeitete Verkehrskonzept in zustimmendem Sinn zur Kenntnis.
Von den Verkehrslenkungsmassnahmen betroffen sind die Anwohner der Via Maistra 133 bis 160 sowie der Via Giandains. Sie werden noch vor Ende Januar detailliert über die Einschränkungen und das Alternativangebot für das Parking informiert. Via Anzeigen wird im ESM-Vorfeld auch die regionale Öffentlichkeit orientiert.

Jahrespraktikumsstelle bei Pontresina Tourismus ab Sommer 2020
In den vergangenen beiden Sommern konnte die Praktikumsstelle bei Pontresina Tourismus mangels Nachfrage bzw. qualifizierter Bewerber nicht besetzt werden. Mit einer internen Reorganisation und der Schaffung einer neuen Stelle im vergangenen Sommer wurden die vakanten Pensen besetzt.
Um Tourismusstudierenden – ua. von der HFT Samedan – Praktikumsplätze anbieten zu können und damit einen eigenen Beitrag zur qualifizierten Ausbildung von touristischem Berufsnachwuchs zu leisten, stimmt der Gemeindevorstand einer Wiederaufnahme des Praktikumsstellenangebotes zu. Viel Gewicht erhalten soll die Anleitung und Ausbildung der Praktikanten, was mit dem vierköpfigen Team von Pontresina Tourismus jetzt auch besser gewährleistet werden kann. Der Tourismusrat befürwortet die Schaffung der Praktikumsstelle ebenfalls.
Vor der Stellenausschreibung verlangt der Gemeindevorstand die Erarbeitung eines Ausbildungspro-gramms.

Auftragsvergabe Projektierung künstliche Lawinenauslösung Clüx
Im vergangenen Oktober hatte sich der Gemeindevorstand entschieden, die beiden Vorhaben für die künstliche Lawinenauslösung in den Gebieten «Clüx» und «Muragls» zu separieren und gesondert weiterzubearbeiten. Im Dezember befürwortete das Amt für Wald und Naturgefahren (AWN) das Projekt Val Clüx in einem Grundsatzentscheid. Seitens Bund und Kanton werden Beiträge von max. 75% der anrechenbaren Kosten in Aussicht gestellt. Anrechenbar sind allerdings nur Massnahmen, die bestehendes Siedlungsgebiet schützen – der Schutz von touristischen Bauten und Anlagen ist nicht beitragsberechtigt. Beim Projekt «Val Clüx» sind das rund 70%.
Auf Vorschlag des AWN vergibt der Gemeindevorstand den Auftrag zur Erarbeitung der notwendigen Projektunterlagen für CHF 8'000.- an das Ingenieurbüro Caprez, Silvaplana.

Auftragsvergabe Ersatzanschaffung Kommunaltransporter
Der seit 2012 in Dienst stehende Kommunaltransporter Lindner Unitrac 120 L hat rund 5400 Betriebsstunden und soll ersetzt werden. Der Ersatz ist im Budget 2020 vorgesehen. Der Gemeindevorstand vergibt den Lieferauftrag für CHF 199'312.15 an die Battaglia Landmaschinen AG Thusis. Das Angebot ist gemäss den in der Ausschreibung definierten Kriterien das vorteilhafteste.

Bewilligung zur Durchführung von Anlässen auf Gemeindegebiet Pontresina
Seit dem Winter 2015 finden im Kieswerk Montebello auf einem abgesperrten Parcours Fahrevents mit Elektro-Buggies und Elektro-Quads statt, die von einer auswärtigen Firma durchgeführt werden. Im Sommer 2019 beantragte das Unternehmen für den Winter 2019/2020 die Durchführung mit Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren, was der Gemeindevorstand rundweg ablehnte.
Ein nun eingereichtes neues Gesuch für die Durchführung mit fabrikneuen E-Quads an 10 geschlossenen Gruppenveranstaltungen bis Mitte März hiess der Gemeindevorstand hingegen gut.

Leitsystem Inszenierungskonzept Glacier Circle Diavolezza
Im Juli 2019 hatte der Gemeindevorstand einem Gemeindebeitrag von CHF 25'000.- an einen «Klimaweg» (Arbeitstitel: «Glacier Circle Diavolezza») der Diavolezza Lagalb AG im Erlebnisraum Bernina Glaciers zugestimmt, sich aber für die Benennung (nicht «Klimaweg») und die Signalisation Änderungen gewünscht.
Die mit der Konzipierung betraute Luzerner Firma Erlebnisplan legt ein überarbeitetes Inszenierungskonzept vor, dem nach dem Tourismusrat nun auch der Gemeindevorstand zustimmt. Einziger Vorbehalt ist, dass bei den mit Steinkörben gebauten Sitzgelegenheiten im Gelände auf Rücken- und Armlehnen verzichtet wird, um dem empfindlichen Geländebild Rechnung zu tragen.

Unterstützung Generalversammlung HEV Graubünden 2020 in Pontresina
Der Hauseigentümerverband HEV Graubünden plant, seine Jahresgeneralversammlung 2020 am Freitag, 19. Juni, im Pontresiner Kongresszentrum Rondo durchzuführen. An die Kosten für Saalmiete und Verpflegung der rund 150 erwarteten Teilnehmer bewilligte der Gemeindevorstand einen Beitrag von CHF 2'000.-.

Dienstbarkeitsverträge Abwasserleitung Godin-Punt Muragl
Nach Bauabschluss und Feststellung der definitiven Leitungslinienführung können die Dienstbarkeitsverträge mit den Eigentümern der vom Leitungsbau betroffenen Parzellen geschlossen werden. In diesen Verträgen wird eine einmalige Entschädigung zugestanden. Sie beträgt pro Laufmeter Leitung CHF 10.50 und pro Schacht CHF 110.00.
Der Gemeindevorstand billigt die neun vom Grundbuchamt der Region Maloja erarbeiteten Vertragsentwürfe diskussionslos.

Abschreibung Baubewilligungsverfahren Abänderung Chesa Arövens
Beim Abbruch und Wiederaufbau der Chesa Arövens im Gebiet Muragls geriet der Neubau um 40 cm zu hoch, weil sowohl die Abbruch- und Aushubfirma wie auch die Bauunternehmung von einem falschen Ausgangspunkt ausgegangen sind. In sich haben die Baumasse jedoch dem bewilligten Projekt entsprochen, weshalb die nötige Abänderungsbewilligung in Aussicht gestellt wurde. Vorausgesetzt wurde allerdings die privatrechtliche Einigung mit den Eigentümern der Nachbarparzellen. In einem Fall stiess dies auf anfängliche Schwierigkeiten, und die Bauherrschaft stellte ein Gesuch für eine abgekröpfte Dachvariante, mit der die Höhenüberschreitung zu eliminieren wäre.
Nachdem die Bauherrschaft das Abänderungsgesuch zurückgezogen hat, schreibt der Gemeindevorstand auf Antrag der Baukommission das Baubewilligungsverfahren ab.


Gemeinden