Pontresina

Infos

Gemeindebericht - Pontresina

Zeitraum: 4. Mai 2020

Zusatzkredit Erweiterung/Neubau Loipenbeschneiung Belvair
Der nächsten Gemeindeversammlung, die je nach Lockerung des Corona-Lockdowns Ende Juni/anfangs Juli stattfinden soll, wird neben der Jahresrechnung 2019 auch ein Zusatzkredit von CHF 410'000.- für das Projekt «Beschneiungsanlage Belvair» vorgelegt. Gemäss regionalem Masterplan Langlauf ist die Loipenverbindung Pontresina-Celerina eines der ersten im Frühwinter zu erstellenden Teilstücke und der Ausbau der bestehenden Beschneiungsanlage in Richtung Celerina (rund 650 m, 5 Zapfstellen) soll dies besser möglich machen.
Hintergrund für die Vorlage des Projektvorhabens als Nachtragskredit ist der Umstand, dass der bei allen Beteiligten immer für das Jahr 2020 vorgesehene Ausbau durch einen unbemerkt gebliebenen Fehler erst für das Jahr 2021 budgetiert worden ist. Um den Ausbau trotzdem in diesem Jahr erstellen zu können, ist die Zustimmung der Gemeindeversammlung nötig.

Gesuch von TEXAID um Verzicht auf Vergütungszahlungen für 2019 und 2020
Die Firma TEXAID Textilverwertungs AG übernimmt die in Pontresina gesammelten Altkleider und vergütet auf der Basis einer 2018 geschlossenen Vereinbarung der Gemeinde für den Betrieb der Sammelstelle mit CHF -.15 pro Kilo.
Weil TEXAID aufgrund der momentanen Corona-Pandemie einerseits eine Zunahme der Sammelmengen feststellt und andererseits tiefere Erträge aus der Alttextilverwertung hinzunehmen hat, stellt sie das Gesuch an die Gemeinde um Erlass der Vergütungen für die Jahre 2019 und 2020. Dabei geht es um rund CHF 1'500.- pro Jahr.
Der Gemeindevorstand stimmt einem Erlass für das Jahr 2020 zu, lehnte ihn aber für das Jahr 2019 ab, weil diese Periode noch nicht von Covid-19 beeinflusst worden ist.

Sponsoringgesuch Rondo-Nutzung für Tourismustag 2020 von Graubünden Ferien
Der Tourismustag 2020 von Graubünden Ferien soll am 12. und 13. Oktober im Pontresina Rondo stattfinden. Angeboten werden Referate und Workshops für die erwarteten rund 170 Teilnehmenden aus Tourismus, Hotellerie, Gastronomie, Wirtschaft und Politik.
Der Gemeindevorstand freut sich, dass dieser für den Bündner Tourismus sehr wichtige Anlass in Pontresina stattfindet und ist bereit, die Kosten für Rondo-Miete und Technik zu übernehmen.

Auftragsvergabe Baumeisterarbeiten Verbindungsweg Via Maistra-Via Cruscheda
Im Zug der Weiterentwicklung der Alp Languard soll ua. auch die Talstation besser erschlossen werden. In einem ersten Schritt soll der Fussweg zwischen der Via Maistra und der Via Cruscheda ausgebaut werden. Der Auftrag für die Baumeisterarbeiten wurde für CHF 44'297.- an die Walo Bertschinger AG Samedan vergeben.
Der Aufwand ist im Budget 2020 enthalten und der Gemeindevorstand hatte dem Vorhaben Mitte April grünes Licht gegeben.

Projektauftrag künstliche Lawinenauslösung Muragls
Basierend auf einem Gutachten des Schnee- und Lawinenforschungszentrums Weissfluhjoch Davos (SLF) soll die künstliche Lawinenauslösung auch im Gebiet Muragls mit Sprengmasten erfolgen. Voraussetzung dafür sind bauliche und konzeptionelle Schutzmassnahmen bei einzelnen Liegenschaften, die auf gutem Weg, aber noch nicht rechtskräftig umgesetzt sind. Um nicht unnötig Zeit zu verlieren, beauftragt der Gemeindevorstand in Absprache mit der Lawinenkommission trotzdem das kantonale Amt für Wald und Naturgefahren (AWN) mit dem Projektstart. Kostenrelevante Projektschritte sollen allerdings erst nach der rechtsverbindlichen Umsetzung der Schutzmassnahmen erfolgen.

Vermietung von 3 Parkplätzen auf Parz. 1771 entlang der Via da la Staziun
Die Sporthotel AG möchte zu Gunsten ihrer Überbauung «Il Piz» drei Parkplätze entlang der Via da la Staziun auf der gemeindeeigenen Parz. 1771 mieten. Der Gemeindevorstand stimmt dem Anliegen zu und macht einen Mietvorschlag, der sich preislich an anderen Parkplätzen auf Gemeindegebiet orientiert.
Sollte das Angebot nicht passend sein, so sollen die Parkplätze durch die Gemeinde selber gebührenpflichtig bewirtschaftet werden.

Änderung Einsprache - und Genehmigungsentscheid Quartierplan Pros da God
Auf den Parzellen 2478, 2479 und 2480 vom Quartierplan Pros da God ist vorgesehen, drei Einfamilienhäuser zu erstellen. Aufgrund einer Einsprache wurde das Projekt überarbeitet, um mit der einsprechenden Partei eine einvernehmliche Lösung zu finden. Gegen den daraus resultierenden Quartierplan gab es wiederum eine Einsprache, die sich gegen die Verteilung der Quartierplanungskosten richtete. Nachdem die Beschwerdegegnerin dem Korrekturbegehren zustimmte, wurde der Genehmigungs- und Einspracheentscheid in diesem Punkt geändert.
Der Gemeindevorstand genehmigt den nun abgeschlossenen Quartierplan Pros da God. Nach Erlangen der Rechtskraft wird er im Grundbuch eingetragen.

Ersatz- und Neubau Hotel Post, Via Maistra 160, Parz. 1804
Mit dem Projekt beabsichtigt die Plattner & Plattner AG, am bisherigen Standort des Hotel Post den Neubau eines 3-Sternehotels mit insgesamt 36 Hotelzimmern, 6 touristisch bewirtschafteten Ferienwohnungen mit insgesamt 20 Betten, einer Wellnessanlage und einem dazugehörenden Eventraum, der das legendäre «Pöstli» ersetzen soll. Zum Hotel gehören eine Lounge ohne Konsumationszwang und ein Restaurant mit angegliederter Bar. Ergänzend zum öffentlichen Restaurant und Barbereich wird ein Gartenrestaurant mit Niveau auf der Via Maistra erstellt. Für die Querfinanzierung des Hotels werden gemäss Art. 8 ZWG und Art. 76 bis Zif. 3 lit. b vier Zweitwohnungen erstellt.
Auf Antrag der Baukommission erteilt der Gemeindevorstand die Baubewilligung. Damit verknüpft sind eine Reihe von Auflagen, ua. betr. den Standort des schützenswerten Pavillons, die Behindertengerechtigkeit und die Zweitwohnungen.

Anträge an die GV der Engadin St. Moritz Tourismus AG
Zuhanden der am 15. Mai stattfindenden Aktionärsversammlung der ESTM AG befürwortet der Gemeindevorstand die Wahl von
- Dr. Felix Ehrat (Wirtschaftsanwalt, ehemaliges VR-Mitglied Novartis AG, S-chanf, neu) und
- Claudio Dietrich (Hotelier, Hotel Waldhaus Sils und Gemeindevorstand Sils, bisher)
als Vertreter der Aktionärsgemeinden im Verwaltungsrat. Auch spricht er sich dafür aus, das ESTM-Rechnungsdefizit aus dem Jahr 2019 von rund CHF 700'000.- durch die Aktionäre (Regionalgemeinden) auszufinanzieren und nicht auf das Jahr 2020 vorzutragen. Die operativen Möglichkeiten der ESTM AG würden substantiell beschnitten, was namentlich für die Bemühungen um einen touristischen Neustart nach dem Corona-Lockdown fatale Folgen hätte.

Pontresiner Task Force Tourismus eingesetzt
Um trotz der Planungsunsicherheiten infolge COVID-19 einen koordinierten Start in die Sommersaison 2020 sicherzustellen, wurde von Pontresina Tourismus der Aufbau einer lokalen Task Force Tourismus (TFT) vorangetrieben. Im engen Austausch mit Gemeindevorstand und Gemeindeführungsstab soll die TFT im Rahmen der kommunalen Krisenbewältigung als touristisches Bindeglied fungieren. Unter strategischer Verantwortung des Tourismusrats und der Leitung von PT-Geschäftsführer Ursin Maissen sind hierfür in den letzten Wochen die notwendigen Grundlagen zur Lageverfolgung und Eventualplanung geschaffen worden. Die TFT-Kerngruppe hat am 28. April, unter Einbezug von Vertretern aller Ortsgruppierungen, ihre Tätigkeit plangemäss mit dem Lagerapport 1 aufgenommen. Vorgesehen ist, dass zunächst im wöchentlichen Turnus getagt wird.

Gemeindeschalter wieder offen
Ab Montag, 11. Mai, ist der Schalter der Gemeindeverwaltung im Gemeinde- und Kongresszentrum Rondo wieder normal geöffnet (Montag bis Freitag 09.00 bis 11.30 und 14.00 bis 16.00 Uhr, Donnerstagnachmittag geschlossen). Zu beachten sind die Abstandsregeln und die Beschränkung der Personenzahl im Schalterraum. Handdesinfektionsmittel stehen zur Verfügung.
Ebenfalls ab 11. Mai ist auch die Pontresina Tourist-Info-Stelle wieder geöffnet.

Urs Dubs (ud), Gemeindeschreiber


Gemeinden