Sils/Segl

Infos

Gemeindebericht - Sils/Segl

Zeitraum: März 2019

Ratsbericht Gemeindevorstand Sils 2019/03:

Tourismus: Der Gemeindevorstand steht dem Ansinnen des Wirtes des Restorant Murtaröl in Plaun da Lej um den Einsatz eines Hovercraft-Luftkissenbootes auf dem Silsersee im Winter bei Sperrungen der Kantonsstrasse ablehnend gegenüber. Abgesehen von den zulassungs-, betriebs- und finanzierungstechnischen Schwierigkeiten für den Einsatz eines solchen Bootes auf einem gefrorenen, in aller Regel schneebedeckten See, sprechen folgende Gründe in der Sicht des Vorstands dagegen: Die Kapazität eines solchen Bootes zum Personentransport wird als zu gering erachtet, um Angestellte in genügender Zahl bei einer Strassensperrung mit einem solchen Service wirkungsvoll transportieren zu können. Die Immissionen auf die übrigen Seebenutzer, die solche Fahrten verursachen würden, werden als zu gross erachtet. Für den See besteht ein grundsätzliches Verbot für Motorboote und eine Ausnahmebewilligung für ein solches wird als widersprüchlich zu den Zielen des Leitbildes der Gemeinde betrachtet. Weiter wäre es schwierig, zu kontrollieren, ob ein solches Boot nur für unentbehrliche Transportfahrten von Angestellten verwendet würde und nicht etwa auch für Gästetransporte oder Vergnügungsfahrten. Neu wird David Huber als Gemeinde-Delegierter in der aus der Fusion der Skischulen Corvatsch AG und Pontresina Sports AG entstandenen «Schweizer Skischule Corvatsch-Pontresina AG» im Verwaltungsrat der Gesellschaft Einsitz nehmen. Gestützt auf Art. 19 des Kutscherreglements der Gemeinde genehmigt der Vorstand Sils mit Wirkung ab der Wintersaison 2019/20 die seitens der beiden konzessionierten Kutschereibetriebe beantragten Gebührenerhöhungen in der Grössenordnung von durchschnittlich 20 Prozent.

Bauwesen öffentliche Hand: Für Arbeiten in der ARA Sils werden folgende Vergaben getätigt: Sanierung Beschichtung Fettfang: Gebr. Winkler, Samedan zu 35 753 Franken; Sanierung Becken: Gebr. Winkler, Samedan zu 41 050 Franken; Ersatz Kettenräumer und Fetträumer: W. Frei AG, Klingnau zu 46 640 Franken. Mit der Erstellung einer Stützmauer auf dem untersten Abschnitt der Via da Fex wurden folgende Unternehmen betraut: Baumeisterarbeiten: Nicol. Hartmann AG, St. Moritz zu 215 714 Franken; Belagsarbeiten: Implenia Schweiz AG zu 22 695 Franken. Entlang der Strasse nach Grevasalvas wurden durch die Firma Tannobau AG Sanierungsarbeiten an einer Stützmauer zu 17 400 Frankenausgeführt. Mitte September wurde mit der Sanierung des Alpgebäudes «Alp da Segl» im Fex begonnen, wobei folgende Aufträge vergeben wurden: Schadstoffsanierung: ABS AG, St. Moritz zu 4 964 Franken; Baumeisterarbeiten: H. Kuhn AG, Sils zu 57 505 Franken; Sanitärarbeiten: K+M Haustechnik AG, Silvaplana zu 25 945 Franken; Elektro: Elektro-RES, Silvaplana zu 11 995 Franken; Bodenbeläge: Giacometti, Maloja zu 9 030 Franken; Plattenbeläge: Christian Lisignoli, Bivio zu 7 748 Franken; Fenster: Clalüna Noldi AG, Sils zu 3 090 Franken; Malerarbeiten: P. Giovanoli, Sils zu 2 684 Franken. In Zusammenhang mit der Anschaffung eines neuen Tanklöschfahrzeuges wird das Garagentor des Feuerwehrmagazins in Sils Maria vergrössert. Die Arbeiten wurden wie folgt vergeben: Baumeister: H. Kuhn AG, Sils zu 9 984 Franken; neues Garagentor: Meuli Schlosserei und Metallbau AG, Sils zu 12 500 Franken; Malerarbeiten: P. Giovanoli, Sils zu 1 781 Franken. Im Bereich der Residenza Alpenrose und bei der Strassenbarriere bei der Chesa Muot Marias werden nach Zustimmung der beiden betroffenen Stockwerkeigentümergemeinschaften zwei neue Beleuchtungskandelaber für die Dorfstrasse gesetzt. Das Schulhaus Champsegl wird zu 16 669 Franken mit einer Brandmeldeanlage ausgestattet. Der Auftrag dazu wurde der Firma Foppa AG erteilt. Anlässlich einer Begehung des Gemeindevorstandes mit einem Spezialisten der Beratungsstelle für Unfallverhütung (BfU) und der Kantonspolizei wurden kritische Fussgängerübergänge begutachtet. Bei der Brücke über die Fedacla bei der Parkhauseinfahrt hat der Vorstand beschlossen, das Brückengeländer zur Strasse hin durch eine 60 Zentimeter hohe Leitplanke ersetzen zu lassen, damit der «Palisaden-Effekt» eliminiert werden kann und vor allem Kinder, die am Ende des Geländers die Strasse überqueren, sichtbarer für die Autofahrer werden. Beim Fussgängerstreifen beim Kreisel «Föglias» sind gemäss den Experten strassenverkehrspolizeilich keine Massnahmen möglich. Die Empfehlung des Spezialisten lautet, dass Kinder im Falle von Bedenken im Alter von zehn bis zwölf Jahren die kantonale Hauptstrasse nur in Begleitung ihrer Erwachsenen queren sollen.

Private Bauten: Folgende Baugesuche wurden bewilligt: Steinlin Erben: Innenumbau «Posta veglia» in Sils Baselgia; Christoph und Isot Sautter: Heizungserneuerung Parkhotel Margna mit unterirdischem Pelletlager; Tannobau AG: Neubau Lagerhalle/Magazin Gewerbezone Föglias; Jerzy Starak: Abänderungsgesuch Umbau «Villa Mira Margna»; Ina Immobilia AG: Innenumbau Whg. 27, Chesa Cravunera, Quartier Seglias. Zwei Eigentümer von Erstwohnungen wurden aufgefordert, den gemäss Baugesetz notwendigen Nachweis zu erbringen, dass sie ihren tatsächlichen Lebensmittelpunkt gemäss Art. 23 ZBG tatsächlich in Sils haben.

Diverses: Die EAWAG wird zwischen dem 26. und 28. November im Rahmen einer Forschungsarbeit auf dem Silser-, Silvaplaner- und St. Moritzersee mit Schlauchbooten unterwegs sein und Temperaturmessketten aus den Seen entfernen, damit die gesammelten Daten ausgelesen werden können. Für folgende Veranstaltungen bzw. Institutionen wurden vom Gemeindevorstand Beiträge gesprochen: Fundaziun La Tuor, Samedan; Kinderspital Zürich, Opera St. Moritz, Engadine Golf Club, «Out of the Blues» Samedan, Stiftung Nietzschehaus, FIS-Freeski World Cups und Freestyle-Schweizermeisterschaften 2020; «Segliots grischs». (meu)


Gemeinden