Sils/Segl

Infos

Gemeindebericht - Sils/Segl

Zeitraum: Ratsbericht

Ratsbericht Gemeindevorstand Sils 2020/02

Tourismus

Der Gemeindevorstand vertritt die Ansicht, dass das im vergangenen Jahr bei der "Engadin St. Moritz Tourismus AG" aufgelaufene Defizit von rund Fr. 700'000 von den Aktionärsgemeinden im Verhältnis zu ihrer Kapitalbeteiligung ausfinanziert werden sollte. In diesem Sinne erklärt er seine Bereitschaft, den entsprechenden Kostenanteil am Fehlbetrag zu übernehmen, falls sich die Mehrheit der übrigen Aktionärsgemeinden ebenfalls entsprechend ihrem Kapitalanteil beteiligen.

Im Bereich des Bootshauses am Silsersee, in Isola und auf dem Kulminationspunkt des Weges zwischen Isola und dem Bootshaus wurden neue Hinweistafeln aufgestellt, welche zur gegenseitigen Rücksichtnahme zwischen Velofahrern und Wanderern aufrufen. Die gleichen Tafeln wurden auf dem Seeuferweg am Silvaplanersee, zu Beginn des Wegs und an der Grenze zu Silvaplana angebracht.

Nach verschiedenen in letzter Zeit geführter Diskussionen, ob allenfalls gewisse Wanderwegabschnitte aufgrund sich häufender Konfliktsituationen zwischen Wanderern und Velofahrern mit einem Fahrverbot für Velofahrer signalisiert werden sollen, sprach sich der Vorstand dafür aus, die Signalisation von solchen Fahrverboten auf folgenden Wegabschnitten zu verfügen:

1. Halbinsel Chastè, sowie Seeuferweg Bucht la Chazza

2. Panoramaweg Fex (Waldweg) ab Crasta bis Sar Antoni (Chalchais)

3. Drög-Schlucht ab Dorfplatz Sils Maria bis Einmündung auf Via Cartinellas

Die Verkehrspolizei Graubünden hat die Signalisation dieser Verbote im entsprechenden strassenverkehrsrechtlichen Verfahren geprüft. Nach der laufenden öffentlichen Publikation sollen die Verbote signalisiert werden.

Der Gemeindevorstand sieht davon ab, aufgrund zunehmenden Verkehrs von Wohnmobilen im Tal auf Gemeindegebiet Sils Stellplätze für Wohnmobile anzubieten, welche für einen ordentlichen Betrieb über gewisse Infrastrukturen verfügen müssten. Er verweist dabei auf das nach Gemeindebaugesetz bestehende generelle Campierverbot und die in Sils in den letzten Jahren verschiedentlich bestätigte Haltung, für den Campingtourismus keine Angebote schaffen zu wollen.

Nachdem das von verschiedener Seite vorgetragene Bedürfnis nach der Errichtung einer Toilette zu Beginn der Halbinsel Chastè im Vorstand über die letzten Jahre verschiedentlich zur Sprache gekommen war und die Absicht besteht, den Standort für eine solche Anlage im Zuge der geplanten Revision des Generellen Erschliessungsplanes der Gemeinde im Plan festzulegen, beschloss der Gemeindevorstand einmal für den kommenden Sommer probehalber zwei holzverkleidete sogenannte Kompotoi-Toilettenkabinen aufzustellen.

Die beiden anlässlich einer öffentlichen Informationsveranstaltung der Gemeinde vergangen März gezeigten Varianten für die Optimierung der Wegverbindung zwischen dem Bootshaus Sils und Isola wurden beim Bootshaus publiziert. Die Erläuterungen können einem dreisprachigen Informationstext entnommen werden. Zudem besteht die Möglichkeit, an einer Um-frage teilzunehmen.

Nach der Zustimmung der Stimmbevölkerung anlässlich der Gemeindeurnenabstimmung vom 17. Juni 2020 zum Kauf der per Ende Oktober schliessenden Bankfiliale der GKB in Sils Maria durch die Gemeinde sollen am Gebäude für die beabsichtigte Einrichtung einer Tourismusinformationsstelle bauliche Anpassungen vorgenommen werden. Der überdachte Ge-bäudeeingang soll durch Montage von Fensterfronten ins Gebäudevolumen integriert werden. Der Bancomat, welcher beim Gebäude bestehen bleiben soll, soll in den heutigen Windfang des Bankeingangs gesetzt werden. Zudem soll die Brücke über die Fedacla neben der Liegenschaft näher zum Gebäude verschoben werden und die Parkplätze entlang des Gebäudes sollen verschoben werden um eine bessere und grosszügigere Erschliessungssituation zu schaffen.

Öffentliche Bauten

Im Zuge der Bauarbeiten für den Umbau der Villa Mira Margna wurde die Hauptwasserleitung der Gemeinde in jenem Gebiet erneuert. Dabei wurde ein Graben, den die private Bauherrschaft für den Umbau der Villa Mira Margna für die Errichtung einer neuen Meteorwasserleitung aushob, mitbenutzt. Der Kostenvoranschlag für den Ersatz der Gemeindewasserleitung beläuft sich auf rund Fr. 370'000.--.

Die Bootsanlegeplätze in Plaun da Lej wurden saniert. Statt der bisherigen Uferbefestigung mit Baumstämmen wurden die Festmachvorrichtungen für die Boote auf Findlingen, die am Ufer einzeln verlegt wurden, angebracht. Es sind Kosten von rund Fr. 40'000 veranschlagt. Im Zuge dieser Arbeiten wurde ein Leerrohr für eine Glasfaserkabelverbindung zum Restaurant Murtaröl verlegt.

Im Frühling wurden Belagssanierungsarbeiten an der Fexerstrasse zu rund Fr. 200'000 durchgeführt.

Nach durchgeführter öffentlicher Auflage und Erhalt der Genehmigung vom Amt für Natur und Umwelt Graubünden erteilte die Gemeindebaubehörde die Baubewilligung für eine neue Grüngutsammelstelle bei der Kläranlage in Sils. Gleichzeitig zog sie das frühere Baugesuch für eine entsprechende Sammelstelle in der Gewerbezone Föglias zurück und schrieb die dagegen erhobenen Einsprachen ab. Die Sammelstelle steht inzwischen im Betrieb. Zur Vermeidung der missbräuchlichen Nutzung wurde eine Videoüberwachungsanlage installiert.

Der Personenlift im Parkhaus Segl/Val Fex wird im Herbst zu Fr. 50'080 ersetzt werden.

Nach der erfreulich hohen Zustimmung von 92% der Stimmbevölkerung zum Vorhaben der Erstellung eines Glasfasernetzes FTTH wurde in der Zwischenzeit ein Kooperationsvertrag mit der Swisscom AG zur Realisierung unterzeichnet.

Private Bauten

Folgende Bauvorhaben wurden bewilligt: Neubau und Erweiterung Tiefgarage Hotel Margna sowie innere Umbauten im Hotel-Mitarbeiterwohnhaus Chesa Sarita und im Hotel Margna, Sils Baselgia; Sanierung Windfang Nietzsche-Haus; Einbau Dachlukarne Chesa Muretto, Quartier Pas-chs; Umbau Wellnessbereich und Tiefgarage Hotel Schweizerhof, Sils Maria; Anbau Holzremise an Wohnhaus «Chesa il Muot», Fex; Dachsanierung und Isolation Chesas Lagrev und Carla; Umbau Wohnung B4 Chesa Polaschin B, Quartier Seglias.

Werkgruppe

Die Stelle für einen permanenten Wintersaisonangestellten in der Werkgruppe konnte mit Giampietro Pedrolini besetzt werden.

Schule

Die Sozialschularbeit soll gemeinsam mit den Gemeinden Silvaplana und St. Moritz erfolgen. Die Kosten für die Gemeinde Sils werden sich voraussichtlich auf ca. Fr. 13'000.-- pro Jahr belaufen. Ein entsprechender Kooperationsvertrag soll an einer nächsten Gemeindeversammlung zum Entscheid unterbreitet werden.

Diverses

Für folgende Anlässe bzw. Vorhaben oder Institutionen wurden vom Gemeindevorstand Bei-träge gesprochen: Opéra Engiadina; Sils Museum: Ausstellung «Täler der Frauen»; Engadiner Sommerlauf; Sommer Concours Hippique St. Moritz; Altjahreskonzerte Sinfonia 2020; Ausstellungsprojekt «Open Doors»; British Classic Car Meeting; Pro Senectute; Unterhalt an hochalpinen Bergpfaden Bergführerverein Pontresina

Sils, 14.8.2020/MEU


Gemeinden