Silvaplana

Infos

Gemeindebericht - Silvaplana

Zeitraum: Februar und März 2021

Gelder von abgesagten Anlässen und Veranstaltungen aus dem Tourismusbudget für Finanzierung von ausserordentliche Covid-Massnahmen

 

Aus den Verhandlungen des Gemeindevorstandes und der Geschäftsleitung

Im Februar und März 2021 wurden vom Gemeindevorstand und der Geschäftsleitung unter anderem folgende Geschäfte behandelt, beziehungsweise folgende Beschlüsse gefasst:

Baubewilligungen und Meldeverfahren

Projer Architektur AG, Filisur, wird die Bewilligung erteilt, die Liegenschaft Ers Spinatsch, Parzelle Nr. 315, Silvaplana, von Tiziano und Barbara Pelloni, umzubauen.

Dubbick Ghislaine und Denis Solvay wird die Bewilligung erteilt, die bestehende Liegenschaft Chesa Diana, Parzelle Nr. 2075, Silvaplana-Surlej umzubauen und eine unterirdische Garagenhalle anzubauen.

Die Wiederherstellung des Daches der Jagdhütte Hotel Bellavista, welches bei einem Brand beschädigt wurde, wurde bewilligt.

Der Anton Giovanoli AG, Surlej, wird, unter Vorbehalt allfälliger Einsprachen, die Bewilligung für einen Anbau beim Pferdestall/Remise, Hof Lej Ovis-chel, Silvaplana-Surlej, erteilt.

Weiter nimmt der Gemeindevorstand Kenntnis von der Sanierung der Fassade, Ersatz der Garagentore und der Verstärkung des Balkons beim Hof Lej Ovis-chel, Parzelle Nr. 1700, Silvaplana-Surlej, der Anton Giovanoli AG.

Der Surfeinstieg Camping und Surfzenter muss optimiert werden. der Gemeindevorstand genehmigt, unter Vorbehalt allfälliger Einsprachen, die Optimierung und Renaturierung des Seeufers beim Lej da Silvaplauna, Parzellen Nr. 208. 210. 212 und 2029, Silvaplana.

Herr Daniel Sandoz wird das Abänderungsgesuch im Rahmen der Sanierung der Chesa Panorama (ehemalige Chesa Piropo), Parzelle Nr. 57, Silvaplana-Surlej, für eine Balkonverglasung bewilligt.

Der Gemeindevorstand genehmigt das Anbauprojekt Wohnraum, Garage und Pelletlager, Chesa La Valetta, Parzelle Nr. 794, Silvaplana-Surlej, von Frau Ursula Loizides. Vorbehalten bleibt die Zustimmung des Amtes für Wald und Naturgefahren betr. Näherbaurecht.

Ursula und Ruedi Sutter-Marmet, sanieren ihre Wohnung in der Chesa Cravunera, Parzelle Nr. 813, Silvaplana. Dabei werden die Bodenbeläge sowie die Nasszellen erneuert und die Küche umgebaut.

Der Hotel Bellavista Silvaplana AG wird der Abbruch und Neubau/Wiederaufbau der Liegenschaft Foppas, Parzelle Nr. 4, Silvaplana-Surlej, bewilligt.

Budgetfreigaben

Forstdienst Sils-Silvaplana - Elektro-Stapler Jungheinrich EJC-112 der Firma Jungheinrich Profishop AG, Hirschthal Ratsaal Gemeindehaus

Medientechnik der Firma Münsterton, St. Moritz Forstdienst Sils-Silvaplana

Garagentor der Firma Pfister, Samedan Forstdienst Sils-Silvaplana 

Dachrinne der Umkleidehütte an die Firma Meuli AG, Sils-Maria

 

Arbeitsvergaben

Alterszentrum Du Lac – zusammen mit den Gemeinden Sils und St. Moritz im Gesamtbetrag von CHF 16.9 Mio.

Arbeitsgattung                                              Firma

Erdarbeiten                                                  Nicol. Hartmann & Cie. AG, St. Moritz

Vorarbeiten Baustart                                      Nicol. Hartmann & Cie. AG, St. Moritz

Baumeisterarbeiten                                       Nicol. Hartmann & Cie. AG, St. Moritz

Arbeitsgerüste                                              Luzi Gerüste AG, Cazis

Schaltgerätekombination                                Mauro de Pedrini, Celerina

Notlichtanlage                                              Tyco Integrated Fire&Security, Pfäffikon

Elektroinst. Starkstrom                                   Pomatti AG, St. Moritz

Elektroinst. Schwachstrom                             Pomatti AG, St. Moritz

Heizungsanlagen                                          Bouygues E&S InTec, St. Moritz

Lüftungsanlagen                                           Bouygues E&S InTec, St. Moritz

Sanitäranlagen                                             Vitali Haustechnik AG, Zuoz

Sprinkleranlagen                                           Controx Brandschutz GmbH, Winterthur

Brandmeldeanlage                                        Securiton AG, Chur

Aufzugsanlagen                                            Schindler Aufzüge AG, Chur

 

Beiträge Salome Purschke von der Höheren Fachschule für Tourismus (HFT) und ihr Team erhalten einen finanziellen Beitrag für ihr Projekt „Art dschieta“. Dabei möchten sie Kunstschaffenden aus der Region bzw. dem Kanton Graubünden eine Möglichkeit geben, ihre Kunst der Öffentlichkeit zu zeigen. Auch möchten sie das Projekt MortAlive von Glaziologe Felix Keller unterstützen (technische Beschneiung – ohne elektrische Energie – von Gletschern), um somit das Abschmelzen von Gletschern zu reduzieren.

 

Im Jahr 2019 wurden weltweit mehr als 380 Millionen Tonnen Plastik produziert, wobei mehr als 10 Millionen Tonnen davon in den Ozeanen enden, Tendenz steigend.

In den letzten Jahren wurden erste Studien in Schweizer Seen und Flüssen durchgeführt, wobei in jeder der untersuchten Wasser- als auch Sedimentprobe Mikroplastik gefunden wurde. Jüngste Studien haben auch das Vorkommen von Mikroplastik im Schneefall in Davos nachgewiesen, was ein Indikator für atmosphärischen Transport und Ablagerung von Mikroplastik sein könnte. Des Weiteren wurde gezeigt, dass 90% der Schweizer Auenböden mit Plastik kontaminiert sind und das bis zu 14'000 Tonnen Plastik jährlich in unseren Böden und Gewässern enden.

Die Verschmutzung durch Mikroplastik ist nicht nur ein rein maritimes Problem, sondern auch ein terrestrisches, welches sich verstärkt auf unsere Landwirtschaft, unsere unberührte Natur, unsere Seen und Flüsse sowie auf die Gesundheit von Mensch und Tier auswirken kann. Das Wissen bezüglich Vorkommen, Menge, Art und möglichen Effekten von Mikroplastik im Schweizer subalpinen und alpinen Raum ist momentan sehr lückenhaft. Für das Gewässersystem des Oberengadins fehlen jegliche wissenschaftliche Untersuchungen.

Herr Dr. Roman Lehner, Co-Founder & wissenschaftlicher Leiter von Sail & Explore Association, Bern, plant in Zusammenarbeit mit der ETH Zürich und der EPFL eine Mikroplastikstudie in oberengadiner Gewässern. Ziel ist es, damit einen ausführlichen Nachweis von Mikroplastik in den Gewässern des Oberengadins zu erbringen. Dazu werden während eines Zeitraumes von 2 Monaten wöchentlich an den gleichen Stellen Proben entnommen, um so ein möglichst genaues Bild über das Vorkommen, Menge, Grösse als auch Art des Mikroplastiks zu erhalten. Das geplante Projekt wird die erste alpine Studie dieser Art sein, da bisherige Studien nur zeitlich limitierte einmalige Messungen beinhalteten.

Auf unserem Gemeindegebiet werden Proben beim Ein- und Ausfluss des Silvaplanersees, welcher im Sommer touristisch stak genutzt wird und beim Ein- und Ausfluss des Lej da Champfèr resp. Lej Suot genommen.

 

Durch Schulung und Sensibilisierung der Imker und weiteren interessierten Personen transformiert FREE-THEBEES die monokulturartige Honigimkerei schrittweise in eine diversifizierte, artgerechte und verantwortungsbewusste Bienenhaltung. Damit wird, gemäss den Bedürfnissen unserer Zeit, die Bienengesundheit gefördert, die Bestäubungsleistung gesichert und die Nachhaltigkeit in der Honigproduktion gewährleistet. Die Gemeinde Silvaplana unterstützt das Vorhaben finanziell.

 

Veranstaltungs- und Streckenbewilligungen Für die COOP FIS Cross-Country World-Cup Veranstaltung wurde am Wochenende vom 13./14. März 2021 die Veranstaltungsbewilligung erteilt. Auf der FIS-homologierten Loipe im Gebiet Muot dal Diavel, Surlej, konnten so am Samstag, 13. März 2021 Weltklasse-Langlaufrennen der Damen und Herren in klassischer Technik organisiert werden.

 

Für das Weltcup-Finale im Snowboard Slopestyle vom Sonntag, 28. März 2021 auf dem Corvatsch wurde die Veranstaltungsbewilligung erteilt.

 

Am Wochenende vom 2./3. Juli 2021 findet die Laufveranstaltung Ultraks statt. Der „Corvatsch Trail“ führt hinaus aus Pontresina in die beeindruckende Bergwelt des Corvatsch. Die Strecke führt dann durch das wildromantische Val Roseg, vorbei am Roseggletscher. Die Teilnehmer erreichen nach ca. 12 Km den höchsten Punkt der Strecke auf der Fuorcla Surlej. Downhill geht es zurück nach St. Moritz und St. Moritz Bad. Ab St. Moritz Bad geht es dann leicht bergauf über den Piz Rosatsch zurück ins Ziel nach Pontresina. Für die Streckenführung auf Gemeindegebiet von Silvaplana wird die Bewilligung erteilt.

 

Für die Veranstaltungen im Rahmen des Engadin Sommerlaufs Mitte August 2021 werden die Streckenbewilligungen erteilt. Am Freitag, 13. August 2021 findet ein Lauf unter dem Namen Crossing Engiadina – Trail da glüsch mit Start in St. Moritz Ludains über Surlej Murtél statt. Neben dem traditionellen Sommerlauf am Sonntag, 15. August 2021 findet am selben Tag im Rahmen von Crossing Engiadina der Trail dal lej mit Start in Sils über Silvaplana Lej Suot, Alp Suvretta mit Ziel in St. Moritz Ludains statt.

 

Gemeindepolizei

Der Gemeindevorstand verzichtet vorerst auf eine Zusammenarbeit mit der Gemeindepolizei St. Moritz.

 

Mitarbeiter

Massimo Spataro aus Maloja beginnt am 1. August 2021 seine Ausbildung zum Fachmann Betriebsunterhalt EFZ in der Werkgruppe Silvaplana.

 

Gesetze

Die Gemeindeversammlung hat folgende Gesetze bzw. Ordnungen erlassen:

Ordnungsbussenverordnung

 

Camping Silvaplana

Der Gemeindevorstand hat ab Sommert 2021 folgende Campingtarife erlassen:

Passanten

Erwachsene                                        unverändert                          CHF.            12.50

Jugendliche (12 bis 16 Jahre)                unverändert                          CHF              9.50

Kinder (5 bis 11 Jahre)                          unverändert                          CHF              5.00

Hunde                                                neu                                     CHF              4.00

Auto                                                  unverändert                          CHF             10.00

Motorrad                                            unverändert                          CHF              4.00

Strom                                                neu                                     CHF              4.00

Anhänger                                           unverändert                          CHF              7.00

Zelt klein                                            unverändert                          CHF              7.00

Zelt gross                                           unverändert                          CHF             10.00

Wohnwagen                                       unverändert                          CHF             10.00

Bus                                                    neu                                     CHF             16.00

Bus/Vorzelt                                         neu                                     CHF             18.00

Wohnmobil                                         neu                                     CHF             20.00

Zuzüglich Kurtaxen von CHF 4.00 pro Person und Tag (ab 12 jährig) und zuzüglich CHF 0.25 Verkehrstaxe pro Person und Tag.

Saisonniers für Stellplatz inkl. 1 Autoabstellplatz, Strom, Benutzung der Sanitäranlagen       CHF        2‘600.00

zuzüglich Kurtaxen Pauschal/Saison                                                                            CHF           350.00

 

Corona-PandemieTourismus und COVID-19

Der Gemeindevorstand setzt nicht verwendete Gelder für Anlässe und Veranstaltungen aus dem Tourismusbudget für ausserordentliche Covid-Massnahmen ein. Zudem genehmigt der Gemeindevorstand einen Kredit von CHF 200‘000.00 für die Finanzierung von Covid-Massnahmen im touristischen Bereich.

 

Taskforce «Corona II Engadin»

Die Taskforce „Corona II Engadin“ hat die Aufgabe, die Unternehmen der Region, trotz Pandemie, auf die Saison vorzubereiten und durch die Saison zu begleiten. Mit Fokus auf den Tourismus in der Region informiert sie laufend über die möglichen Entwicklungen der Pandemie und deren Auswirkungen. Sie motiviert sowohl Unternehmen als auch Gemeinden zu einem Austausch, damit die Umsetzung von Schutzmassnahmen möglichst einheitlich erfolgen kann.

Auf Einladung der Taskforce treffen sich so seit Anfang November 2020 Vertreter/innen der Gemeinden aus den Regionen Maloja und Bernina sowie seit anfangs Dezember auch aus dem Unterengadin und der Val Müstair zu einem wöchentlichen Informationsaustausch. Die Taskforce sieht sich nicht als regionalen Führungsstab; sie ist eine praxisnahe Plattform für den Austausch zwischen den Gemeinden, der Tourismusorganisation, den Unternehmen der Region sowie bei Bedarf mit den kantonalen Stellen. Geleitet wird die Taskforce von Christian Gartmann und Jan Steiner. Sie wird operativ durch Personal der Engadin St. Moritz Tourismus AG unterstützt.

Die Gemeinde Silvaplana beteiligt sich anteilmässig an den Kosten für die Organisation der Taskforce.

 

Betriebstestungen im Kanton Graubünden

Die COVID-19-Pandemie stellt die Bündner Bevölkerung und Wirtschaft vor grosse Herausforderungen. Um die Fallzahlen zu senken und die Risikogruppe zu schützen, setzt der Kanton Graubünden – ergänzend zu den geltenden Schutzmassnahmen – auf ein umfangreiches Massnahmenpaket. Im Zentrum stehen die Bereiche Schützen, Impfen und Testen. Am 1. Februar 2021 wurde mit Betriebstestungen begonnen. Die Testreihe dauert vorerst 6 Monate. Ziel ist es, mindestens 20‘000 Tests wöchentlich durchzuführen. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde Silvaplana nehmen an den Betriebstests teil.

Seit Mitte März 2021 werden zudem Tests in der Schule durchgeführt.

 

Mietzinserlass bzw. Mietzinsreduktionen aufgrund behördliche angeordneten Schliessungen

Der Gemeindevorstand hat Pächtern und Mietern von gemeindeeigenen Betrieben, die aufgrund der behördlich angeordneten Schliessung aufgrund COVID-19 den Betrieb nicht führen konnten, während dieser Zeit den Mietzins reduziert oder erlassen.

 

Silvaplana, im April 2021                                  Der Gemeindevorstand und die Geschäftsleitung Silvaplana


Gemeinden