Samedan

Infos

Gemeindebericht - Samedan

Zeitraum: 2021 - Bericht Nr. 10

Restaurant Sper l’En mit neuem Pächter

Der aktuelle Pächter des Restaurants Sper l’En hat den Vertrag infolge Pensionierung auf Ende September 2021 aufgelöst. Die Liegenschaft Sper l’En liegt an strategisch relevanter Lage und ist als Visitenkarte am Ortseingang bedeutsam. Die Liegenschaft soll sich entsprechend präsentieren, mittels einer sinnvollen Nutzung aktiv bewirtschaftet werden und zu einer Belebung des Areals beitragen. Der Gemeindevorstand ist äusserst erfreut, mit Steven Missiaen, Inhaber der Pappalou GmbH, einen ausgewiesenen Gastronomen als künftigen Betreiber des Restaurants gefunden zu haben. Missiaen führt bereits erfolgreich Gastrobetriebe in Celerina und Silvaplana sowie den Dorfladen in Champfèr. Gestützt auf sein Betriebskonzept werden die Räumlichkeiten im Herbst angepasst und erneuert. Die Eröffnung ist Anfang Dezember 2021 vorgesehen.

Startschuss für Teilprojekt der «Engadin Arena»

Die aktuelle Streckenführung für den Langsamverkehr im Bereich der Unterführung Shell-Strasse und der RhB-Brücke in Punt Muragl überzeugt nicht. Der Durchgang ist eng, die Ab- bzw. Aufgänge sind unübersichtlich und gefährlich. Im Sommer dringt oft Wasser durch die Ufermauer und lagert Sedimente ab, welche jedes Jahr mit erheblichem Aufwand entfernt werden müssen. Auch die Trasse für die Loipe ist nicht optimal. Mit einer Verbreiterung der Unterführung, einer Anpassung des Niveaus sowie einer besseren Entwässerung wird nun der Durchgang für Radfahrer, Wanderer und Langläufer bedürfnisgerecht gestaltet. Parallel dazu realisiert die Gemeinde Celerina in Zusammenarbeit mit der RhB die Verbreiterung der Loipenunterführung Plattignas. Damit sind die Voraussetzungen für eine komplette Verlegung der Loipe einschliesslich der Marathonstrecke auf die orografisch linke Talseite gegeben. Die Anpassung der Unterführung Shell-Strasse ist ein Teilprojekt der «Engadin Arena» und wird von der Region und vom kantonalen Amt für Wirtschaft und Tourismus als systemrelevante Infrastruktur eingestuft. Entsprechend wird das Vorhaben durch den Kanton Graubünden mit einem à fonds perdu-Beitrag von 11% der anrechenbaren Investitionskosten gefördert. Die Stimmberechtigen haben anlässlich der Urnenabstimmung vom 20. Dezember 2020 einen Kredit von CHF 620'000 für das Projekt gesprochen. Die Bauarbeiten werden im Herbst 2021 ausgeführt und rechtzeitig auf die Wintersaison 2021/2022 fertiggestellt. Die Baumeisterarbeiten wurden der Firma O. Christoffel AG für CHF 391'000 vergeben.

Infostelle Samedan – Vertragsverlängerung mit der ESTM AG

Die Führung der Gästeinformationsstelle war bis 2017 Teil des Grundauftrages der ESTM AG. Danach wurde die Leistung in einen Zusatzauftrag ausserhalb des Grundauftrages umgewandelt. Auf der Basis einer Leistungsvereinbarung hat die Gemeinde Samedan in der Folge die ESTM AG mit dem Betrieb der Infostelle beauftragt. Der entsprechende Vertrag läuft Ende 2021 aus. Im Hinblick auf die Ausgestaltung der künftigen Gästebetreuung wurde die Arbeitsgruppe «Touristische Leistungsträger» konsultiert. Diese erachtet eine persönlich bediente Infostelle als weiterhin notwendig und befürwortet deren Führung durch die ESTM AG. Aufgrund der Frequenzen können aber die Öffnungszeiten reduziert werden. Auf Empfehlung der Arbeitsgruppe sowie der Event- und Tourismuskommission hat der Gemeindevorstand beschlossen, die Leistungsvereinbarung mit der ESTM AG betreffend die Führung der Infostelle für das Jahr 2022 zu erneuern. Die Entschädigung dafür beträgt CHF 226'000. Das Informationsangebot für Gäste wird durch einen «Tweebie-Screen» im Aussenbereich des Bahnhofs Samedan ergänzt.

Kehrichthaus Piz Ot muss zurückgebaut werden

Das Kehrichthaus hinter dem Polizeiposten befindet sich auf einem Grundstück der Wohnbaugenossenschaft Piz Ot. Diese hat kürzlich den entsprechenden Mietvertrag infolge Eigenbedarf auf Ende 2023 gekündigt. Die Gemeinde ist demnach verpflichtet, das bestehende Kehrichthaus fristgerecht zurückzubauen. Im Rahmen des Konzeptes für die Neuordnung der Abfallbewirtschaftung wird eine zweckmässige Ersatzlösung angestrebt.

Baubewilligungen

Folgende Baubewilligungen wurden erteilt: Emre Dogan, Installation eines Imbisscontainers, Parzelle Nr. 1687 in Cho d’Punt; Yvonne Ruck, interner Umbau und Zusammenlegung von zwei Wohneinheiten, Parzelle Nr. 1955 an der Via Nouva; Turnqey Capital AG, Umnutzung Hotel Quadratscha zu Erstwohnungen; GL Immobilien AG, Neubau Unterstand, Parzelle Nr. 1641 in Quadrellas; Cave Waldhaus AG, interner Wohnungsumbau, Parzelle Nr. 1955 an der Via Nouva. Einem Gesuch um Befreiung einer Wohneinheit von der kommunalen Hauptwohnungsverpflichtung durch Bezahlung einer Ersatzabgabe wurde entsprochen. Die Ersatzabgabe beträgt 20% des Neuwertes gemäss amtlicher Schätzung.

01. September 2021/Pre


Gemeinden